Meine Merkliste Geteilte Merkliste PDF oder EPUB erstellen

Wahl-O-Mat im Saarland gestartet | Presse | bpb.de

Presse Pressemitteilungen Archiv Reden Archiv Pressekits Fotos | Logos | Banner Logos Virtuelle Hintergründe Thomas Krüger Jahresrückblicke Jahresberichte Auszeichnungen Pressekontakt

Wahl-O-Mat im Saarland gestartet Online-Schaltung im Landtag erfolgreich

/ 2 Minuten zu lesen

Am 29. Juni um 14.00 Uhr ist im Landtag des Saarlandes der Wahl-O-Mat zur Landtagswahl offiziell online gegangen. Interessierte können ab sofort zu 23 Thesen Stellung beziehen. Das "Wahl-O-Mat-Ergebnis" zeigt die jeweilige Nähe der eigenen Positionen zu den entsprechenden Äußerungen der Parteien auf.

Am 29. Juni um 14.00 Uhr ist im Landtag des Saarlandes der Wahl-O-Mat zur Landtagswahl offiziell online gegangen. Unter Externer Link: www.wahlomat.de können Interessierte ab sofort zu 23 Thesen Stellung beziehen und erhalten danach das "Wahl-O-Mat-Ergebnis", das die jeweilige Nähe der eigenen Positionen zu den entsprechenden Äußerungen der Parteien aufzeigt. Die Partei mit der größten Übereinstimmung wird im
Wahl-O-Mat angezeigt.

Von der Funktionalität des Wahl-O-Mat konnten sich Sebastian Beining (PDS-Spitzenkandidat), Manfred Baldauf (stellvertretender Landesvorsitzender der FDP Saar), Heiko Maas (SPD-Landesvorsitzender, Spitzenkandidat), Stephan Toscani (Generalsekretär der CDU Saar) sowie Claudia Willger-Lambert (Landesvorsitzende B´90/Die Grünen) im Landtag bei der Premiere der Online-Schaltung überzeugen.

Für Dr. Burkhard Jellonnek von der Landeszentrale für politische Bildung demonstriert der
Wahl-O-Mat nachdrücklich, dass sich die politischen Parteien sehr wohl unterscheiden und es sich lohne, die Programme zu vergleichen. Weiterhin haben die bisherigen Einsätze gezeigt, dass gerade Erst- und Jungwählerinnen und -wähler mit dem Wahl-O-Mat einen besseren Zugang zu den jeweiligen Wahlen finden.

Der Wahl-O-Mat wurde bereits bei der Bundestagswahl 2002, bei der bayrischen Landtagswahl und der Europawahl 2004 erfolgreich eingesetzt. Raul Gersson von der Bundeszentrale für politische Bildung wies auf die hohen Zugriffszahlen bei den bisherigen Einsätzen hin und hob die wissenschaftliche Begleitung und Auswertung hervor. Daneben stellte er einige didaktische Materialien vor, die die Nutzung des
Wahl-O-Mat im Unterricht erleichtern.

Holger Meuler, Vorsitzender des Landesjugendrings Saar, lobte das große Engagement der Jungwählerinnen und Jungwähler bei der Erstellung des Wahl-O-Mat. So wurden die einzelnen Thesen in mehreren Workshops gemeinsam mit Jungwählerinnen und Jungwählern zusammen herausgearbeitet. Für Workshop-Teilnehmerin Susanne Dengel ist damit gewährleistet, dass die Perspektiven von jungen Menschen besonders berücksichtigt sind.

Dass der Wahl-O-Mat nicht nur online benutzt wird unterstrich Horst Backes, Hauptgeschäftsführer der Arbeitskammer des Saarlandes: Um die Jugendlichen und Erstwählerinnen und Erstwähler gezielt anzusprechen, werden in insgesamt elf Schulen im ganzen Saarland bis zum 14. Juli Vor-Ort-Termine stattfinden. Auch hier werden Landtagskandidatinnen und Landeskandidaten zusammen mit den Schülern die Aussagen der Parteien unter die Lupe nehmen und den Wahl-O-Mat testen. Weitere öffentliche Aktionen sollen bis zum Wahlsonntag am 5. September folgen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an die

Landeszentrale für politische Bildung
Dr. Burkhard Jellonnek
Beethovenstraße 26
66125 Saarbrücken
Tel.: +49 (0) 6897 - 790 81 76
Fax: +49 (0) 6897 - 790 81 77
E-Mail: E-Mail Link: lpb@lpm.uni-sb.de

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Swantje Schütz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-284
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: E-Mail Link: schuetz@bpb.de

Fussnoten