Meine Merkliste Geteilte Merkliste PDF oder EPUB erstellen

Sieger im Schülerwettbewerb der bpb ausgezeichnet | Presse | bpb.de

Presse Pressemitteilungen Archiv Reden Archiv Pressekits Fotos | Logos | Banner Logos Virtuelle Hintergründe Thomas Krüger Jahresrückblicke Jahresberichte Auszeichnungen Pressekontakt

Sieger im Schülerwettbewerb der bpb ausgezeichnet Jugendliche zu Gast bei Bundespräsident Johannes Rau

/ 2 Minuten zu lesen

Vier Schulklassen sind im Rahmen des Wettbewerbes "ProjektWerkstatt2003" ausgezeichnet worden. Die Preisverleihung im Schloss Bellevue wurde von Schirmherr Bundespräsident Johannes Rau vorgenommen.

Bei einem Empfang im Schloss Bellevue gratulierte Schirmherr Bundespräsident Johannes Rau heute den Siegern der "ProjektWerkstatt 2003", dem Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Die vier Schulklassen aus Braunschweig, Erfurt, Essen und Recke werden für ihre Projekte, die aus 2.330 Einsendungen ausgewählt wurden, mit einer einwöchigen Reise nach Berlin belohnt. Insgesamt gab es 500 Preise zu gewinnen.

Thomas Krüger, Präsident der bpb, hob hervor, dass die Jugendlichen "hochpolitische und teils auch sperrige Themen" angepackt hätten. Die Zahl und die Qualität der Einsendungen zeigten, "dass man durchaus Interesse an Themen wecken kann, die von manchen Jugendlichen vordergründig als politisch und damit als öde abgetan werden", so Krüger.

Die Teilnehmer an der "ProjektWerkstatt 2003" hatten die Wahl aus sechs verschiedenen Themen. Unter dem Motto "Wir mischen uns ein" setzten sich Gymnasiasten aus Erfurt mit den Folgen der deutschen Vergangenheit auseinander: In ihrer Heimatstadt wurden die Verbrennungsöfen für das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau produziert – die Schüler entwickelten ein Konzept zur Umgestaltung des Firmen-Geländes zur Begegnungs- und Gedenkstätte. Auch Schüler einer Braunschweiger Realschule mischten sich ein: "Kuschelpädagogik und verlorene Jahre?" heißt ihr Beitrag zum Thema, in dem es um die Abschaffung der Orientierungsstufe in Niedersachsen geht. "Spuren des Nationalsozialismus" folgten Berufsschüler aus Essen: Die angehenden Mediengestalter entwarfen eine Gedenktafel für ein Krankenhaus, das während der NS-Diktatur trotz Verbots Juden behandelte. Das Thema "Es ist normal, verschieden zu sein" wählten Schüler eines Gymnasiums aus Recke. Sie sprachen mit Behinderten und Nicht-Behinderten, die zusammen lernen oder arbeiten, über ihre Erfahrungen.

Der Schülerwettbewerb der bpb findet seit 1971 jedes Jahr statt. Ausgezeichnet werden Unterrichtsprojekte, in denen Jugendliche sich engagiert mit gesellschaftspolitischen Themen auseinander setzen.

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Swantje Schütz
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-284
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: E-Mail Link: schuetz@bpb.de

Fussnoten