Meine Merkliste Geteilte Merkliste PDF oder EPUB erstellen

Wer informiert ist, kann sich einmischen | Presse | bpb.de

Presse Pressemitteilungen Archiv Reden Archiv Pressekits Fotos | Logos | Banner Logos Virtuelle Hintergründe Thomas Krüger Jahresrückblicke Jahresberichte Auszeichnungen Pressekontakt

Wer informiert ist, kann sich einmischen Dr. Bernd Hübinger sprach auf dem Forum Lokaljournalismus

/ 2 Minuten zu lesen

Journalisten haben keine Wahl – sie müssen lesen. Doch was ist mit Kindern und Jugendlichen? Beim Forum Lokaljournalismus in Leipzig forderte Dr. Bernd Hübinger von der Bundeszentrale für politische Bildung Journalisten, Chefredakteure und Verleger auf, gemeinsam Neues zu wagen.

Beim Forum Lokaljournalismus "Suchst Du noch oder liest Du schon? Kinder und Jugendliche als Zielgruppe für die Tageszeitung" in Leipzig forderte Dr. Bernd Hübinger von der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, Journalisten, Chefredakteure und Verleger auf, gemeinsam Neues zu wagen.

Journalisten haben keine Wahl – sie müssen lesen. Doch was ist mit Kindern und Jugendlichen? Sie lesen nach Auskunft vieler Studien immer weniger.

In seiner Begrüßungsrede gestern beim Forum Lokaljournalismus im Victor`s Residenz Hotel, Leipzig, betonte Dr. Bernd Hübinger, Stellvertreter des Präsidenten der Bundeszentrale für politische Bildung, wie wichtig die Zeitungslektüre gerade für Jugendliche sei. Die Zeitung liefere Hintergrundberichte und Analysen, ordne ein und bewerte – nicht nur im Globalen, sondern auch im Regionalen und Lokalen.

"Nur der, der relevant von irrelevant unterscheiden kann, kann sich gesellschaftlich einmischen und mitgestalten", sagte Hübinger. "Informiert zu sein ist eine demokratische Grund-voraussetzung", so Hübinger weiter. "Die Welt ist so komplex, Politik und Medien müssen jungen Leuten in einfacher Form kom-plexe Zusammenhänge erklären", forderte Wolfgang Tiefensee, Leipzigs Oberbürgermeister. Er empfing die mehr als 120 Journalisten und Journalistinnen, Zeitungsmacher und Verleger im neuen Rathaus.

Beim Forum Lokaljournalismus diskutierten Experten aus Medien und Wissenschaft darüber, wie Kinder und Jugendliche für das Medium Zeitung gewonnen werden können. Auf dem Po-dium saßen unter anderem Verena Egbringhoff, Redaktionsleiterin der Kindernachrichten-Sendung "logo!", Claus Strunz, Chefredakteur Bild am Sonntag (VIVABamS) sowie Michael Ebert, Redaktionsleiter Neon und stellten die Konzepte ihrer Redaktionen vor. Die Veranstaltung wird mit weiteren Vorträgen und Diskussionsrunden fortgesetzt.

Veranstalter

Bundeszentrale für politische Bildung
Die Veranstaltung wurde unterstützt von der Externer Link: Medienstiftung der Sparkasse Leipzig.

Informationen und Interview-Wünsche

Anke Vehmeier
Tel.: +49 (0)172 / 677 52 10
E-Mail Link: vehmeier-presse@web.de

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Swantje Schütz
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-284
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: E-Mail Link: schuetz@bpb.de

Fussnoten