Meine Merkliste Geteilte Merkliste PDF oder EPUB erstellen

Ziel eins. Ziel zwei. Ziel drei: Europa gehört und verstanden | Presse | bpb.de

Presse Pressemitteilungen Archiv Reden Archiv Pressekits Fotos | Logos | Banner Logos Virtuelle Hintergründe Thomas Krüger Jahresrückblicke Jahresberichte Auszeichnungen Pressekontakt

Ziel eins. Ziel zwei. Ziel drei: Europa gehört und verstanden Workshop für Lokalfunkjournalistinnen und -journalisten: Konzepte, Ideen und Recherchen zur Europawahl 2004

/ 1 Minute zu lesen

Im Juni 2004 wird das Europäische Parlament gewählt. Auf diesem Workshop werden Konzepte und Ideen für eine spannende Radio-Berichterstattung im lokalen Rundfunk entwickelt.

Beitrittsverhandlungen, Stabilitätspakt, europäische Verfassung: kompliziertes Europa, unübersichtliche Politik? Schnell verliert man den Überblick und ärgert sich über scheinbar unsinnige Bestimmungen, die die Krümmung von Bananen oder die Größe von Gurken normieren sollen. Doch was bedeutet eigentlich Europa? Was wissen wir über die neuen Mitgliedstaaten? Was über Institutionen und Entscheidungsprozesse? Wo spüren die Unionsbürgerinnen und -bürger Brüsseler oder Straßburger Politik im Alltag?

Im Juni 2004 sind alle Europäerinnen und Europäer aufgerufen, ein neues Europäisches Parlament zu wählen. Ein Anlass für Journalistinnen und Journalisten im Lokalfunk, sich für ihre Hörerinnen und Hörer fit zu machen: Förderpolitik, Lebensmittelschutz oder Stammzellenforschung - nur drei der aktuellen europäischen Themen, zu denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Workshop "Ziel Eins. Ziel Zwei. Ziel Drei." am 5. und 6. März 2004 in der Deutschen Hörfunkakademie in Dortmund Konzepte für eine spannende Berichterstattung entwickeln.

Veranstaltet wird das Seminar von der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb in Zusammenarbeit mit der Deutschen Hörfunkakademie und dem Medienhaus Dortmund. Impulsgeber sind Prof. Dr. Wichard Woyke, Europa-Forscher der Universität Münster, sowie Abgeordnete des Europäischen Parlamentes. Der Teilnahmebeitrag beträgt 30 Euro. Die Verpflegungs- und Übernachtungskosten übernimmt die bpb. Reisekosten werden nicht erstattet.

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Swantje Schütz
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-284
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: E-Mail Link: schuetz@bpb.de

Fussnoten