kulturelle Bildung

Praxisbeispiele

Wie sieht die Praxis politischer und kultureller Bildungsarbeit aus, die sich mit Literatur und Geschichten befasst? Hier werden drei aktuelle Beispiele vorgestellt. Die Bandbreite reicht von den Buchkindern, die ihre eigenen literarisch-künstlerischen Buchprojekte umsetzen über Workshops, in denen poetisch-politische Plakate entworfen werden bis hin zu einem interkulturellen Bibliotheks-Projekt. Die eingesetzten Methoden werden hier genauer beschrieben und regen zur Nachahmung und Weiterentwicklung an.

Buchkind in Aktion beim Drucken

Susanne Tenzler-Heusler

Idee und Ziele von Buchkinder Leipzig e.V.

Bei den Buchkindern Leipzig machen Kinder Bücher selbst, von der ersten Idee bis zum gedruckten und gebundenen Ergebnis, das auch verkauft wird. Neben Kreativität und handwerklichem Geschick spielen dabei auch Verantwortung und soziale Kompetenzen eine wichtige Rolle.

Mehr lesen

Loesje Plakat

Marc van Dijck

Die Welt ist zu rund, um still in der Ecke zu sitzen

Mit ihren inspirierenden Plakaten bezieht die Initiative Loesje Menschen aktiv in die Gesellschaft ein. Plakate mit selbst verfassten Texten sind für Loesje kreatives, spielerisches und niedrigschwelliges Ausdrucksmittel; eine anregende Betrachtung der Welt, etwas zum Nachdenken, Humor dient dabei als Inspirationsquelle.

Mehr lesen

Alltag in der Nürnberger Stadtbibliothek. Quelle: Stadtbibliothek Nürnberg

Interkulturelle kulturelle Bildung: Blick in die Praxis

Sechs Fragen an die Stadtbibliothek Nürnberg

Fast die Hälfte der Bibliotheksnutzer hat einen sogenannten Migrationshintergrund. Die Bibliothek kann als Brücke zur Gesellschaft dienen, sie ermöglicht Zugänge zu Wissen über die Kulturen der Welt.

Mehr lesen

Dossier

Film

Ungeachtet der Bedeutung neuer digitaler Entwicklungen spielt auch der Film als historisch gewachsene und nach wie vor sehr massenwirksame Kunstform eine zentrale Rolle für die Medienbildung. Die Frage nach dem Wie und Warum filmischer Darstellungformen ist dabei wesentlich für eine mündige Rezeption und sachkundige Einordnung der dargebotenen fiktionalen wie auch dokumentarischen Stoffe. Jeder Film spiegelt stets seine sozialen und kulturellen Kontexte wider. Daher ist es wichtig, das Medium nicht nur als mehr oder minder künstlerisch ambitioniertes Unterhaltsprodukt zu betrachten, sondern sich immer auch kritisch mit seinen offenen und verborgenen politisch-ideologischen Botschaften auseinanderzusetzen - und der Art und Weise, wie sie vermittelt werden.

Mehr lesen

Dossier

Autonome Kunst in der DDR

Kaum eine Kunstentwicklung - die offizielle wie die unabhängige Ausstellungskultur - ist so ausführlich und gründlich dokumentiert worden wie die der DDR. Das Dossier widmet sich einigen wichtigen Ausstellungsräumen, Projekten und Initiativen sowie den Vermittlern und Protagonisten.

Mehr lesen