Atlas des Arabischen Frühlings – die Video-Edition.

#2 - Revolution und Rückfall: Das Ende der Hoffnung?

Atlas des arabischen Frühlings – die Video Edition

Zum Jahreswechsel 2010/2011 schaut die Welt auf die arabischen Staaten. Millionen Araber ziehen auf die Straße. Sie protestieren gegen steigende Preise, politische Unterdrückung und Korruption. Kaum ein Land in der Region, das nicht erschüttert wird. Und so unterschiedlich die Protestrufe in Tunesien, Ägypten oder Syrien auch klangen. Sie hatten etwas gemein: die Hoffnung auf eine bessere Zukunft.

Jetzt ansehen

Tunesische Protestierende demonstrieren mit einem Märtyrerplakat.

Yasemin Ergin

Als die Willkür unerträglich wurde

Mit seiner Selbstverbrennung gab der junge Obsthändler Mohamed Bouazizi den Anstoß für den Arabischen Frühling. Seine Verzweiflungstat machte ihn zur Symbolfigur der Proteste.

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

Publikation zum Thema

Coverbild Atlas des Arabischen Frühlings

Atlas des Arabischen Frühlings

Auf die Proteste, Aufstände und Revolutionen im arabischen Raum folgten vielerorts repressive Regime oder Bürgerkriege. Ist der Arabische Frühling also gescheitert? Der Atlas liefert mit Texten, Karten, Bildstrecken und Infografiken einen Überblick über die jüngste Vergangenheit und Gegenwart der Region.Weiter...

Zum Shop

Interaktive Karte

Hier finden Sie eine interaktive Karte zu den Ländern des Arabischen Frühlings.

Mehr lesen auf bpb.de

Dossier

Iran

Iran ist ein sehr junges Land: Drei Viertel der Menschen sind unter 40 Jahren, und sie sind unzufrieden über die wirtschaftliche Situation. Trotz staatlicher Zensur und Repressionen hat sich in Iran eine vielfältige Zivilgesellschaft entwickelt.

Mehr lesen

Informationen zur politischen Bildung

Naher Osten

Was führte zum Arabischen Frühling, der 2011 im Nahen Osten die herrschenden Machtverhältnisse erschütterte? Und welche Bilanz lässt sich fünf Jahre später ziehen? Blick auf eine Region in der Krise.

Mehr lesen