Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Feinstaubrichtlinie

Feinstaubrichtlinie

A. Eppler

Die F. [auch: Luftqualitätsrichtlinie] der EU wurde 1999 verabschiedet und ist Teil eines Maßnahmenpakets der EU zur Luftreinhaltung. Sie legt Grenzwerte und einen Jahresmittelwert für Luftschadstoffe (Schwefeldioxid, Stickstoffdioxid und Stickstoffoxide, Partikel, Blei) fest und gibt Anweisungen für differenzierte Gegenmaßnahmen. Zahlreiche Großstädte verstoßen gegen die Grenzwerte. Die Mitgliedstaaten stellen aufgrund der F. Luftreinhaltepläne zur Schadstoffminimierung auf. Kommunen richten aufgrund der F. Umweltzonen ein und geben Umweltplaketten aus. Die Schadstoffwerte sind jedoch z. T. trotz Einführung von Umweltzonen erheblich gestiegen, und es muss über zusätzliche Wege der Minimierung des Schadstoffausstoßes nachgedacht werden. Im Juli 2008 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) ein Urteil gesprochen, demzufolge die Bürger von den Kommunen konkrete Maßnahmen zur Reduzierung der Feinstaubbelastung einfordern können.

aus: Große Hüttmann / Wehling, Das Europalexikon (3.Auflage), Bonn 2020, Verlag J. H. W. Dietz Nachf. GmbH. Autor des Artikels: A. Eppler

Fussnoten

Weitere Inhalte

Europäische Wirtschaftspolitik

Angriff auf Europas Werte

Die transatlantische Friedensordnung und das internationale Wirtschaftssystem werden durch den Krieg in der Ukraine erschüttert: Die EU muss sich ihren Krisen stellen – mit allen Chancen und Risiken.

Europäische Wirtschaftspolitik

Herausforderungen der Europäischen Wirtschaftspolitik

Die Volkswirtschaften der EU stehen derzeit vor großen Aufgaben und Problemen. Das Kapitel widmet sich den Herausforderungen und stellt den Stand der Debatten zur Europäischen Wirtschaftspolitik dar.

Schriftenreihe
4,50 €

Die Visegrád-Connection

4,50 €

Was zeichnet die Visegrád-Gruppe als Akteur innerhalb der EU aus? Claus Leggewie und Ireneusz Paweł Karolewski legen gemeinsame Interessen, aber auch Unterschiede zwischen den vier Staaten dar.

Informationen zur politischen Bildung Nr. 351/2022

Die Europäische Union als Rechtsstaat

Auch die Europäische Union ist rechtsstaatlich organisiert. Rechtsstaatsfeindliche Tendenzen in einigen Mitgliedstaaten verlangen jedoch nach besonderen Resilienzen des europäischen Rechtsstaats.