Meine Merkliste

Beitragskalkulation

Beitragskalkulation

Grundprinzip der Beitragskalkulation in der privaten Krankenversicherung ist das versicherungstechnische Äquivalenzprinzip, das besagt, dass die erwarteten Beiträge den erwarteten Schäden und Betriebskosten entsprechen sollen. In der Krankenversicherung ist bei zunehmendem Alter des Versicherten mit steigenden Versicherungsleistungen zu rechnen. Der Beitrag wird jedoch unter Beachtung des Äquivalenzprinzips in vielen Fällen so kalkuliert, dass der Beitrag auch bei steigendem Alter gleich bleibt, vorausgesetzt, die der Kalkulation zugrunde liegende allgemeine Kostensituation ändert sich nicht.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Fussnoten

Weitere Inhalte

Artikel

Debatten um Finanzierungskonzepte

Die Finanzierung der Arbeitsmarktpolitik erfolgt in Deutschland aus unterschiedlichen Quellen. Die Frage nach einer effizienten und gerechten Finanzierung steht immer wieder im Fokus von Debatten.

Artikel

Arbeitslosenversicherung

Die Arbeitslosenversicherung ist Teil der Sozialversicherung und Pflichtversicherung für alle abhängig Beschäftigten. Wichtigste Leistungsart ist das Arbeitslosengeld.

Rentenpolitik

Grundlagen der Gesetzlichen Rentenversicherung

Die Gesetzliche Rentenversicherung ist die bei Weitem größte Institution nicht nur im Bereich der Alterssicherung, sondern auch der Sozialen Sicherung insgesamt in Deutschland.

Artikel

Ausblick

Das Solidarprinzip ist ein tragender Pfeiler für die gesetzliche Krankenversicherung. Jedoch weist die GKV auch einige Systemeigenschaften auf, die den Wirkungsbereich des Solidarprinzips beschränken.