Meine Merkliste Geteilte Merkliste

cournotscher Punkt

cournotscher Punkt

nach dem französischen Nationalökonomen und Mathematiker Antoine Augustin Cournot (* 1801, † 1877) benannte Kombination von Angebotsmenge und Preis, bei der ein Angebotsmonopolist den größtmöglichen Gewinn erzielt (Interner Link: siehe Monopol).

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Fussnoten

Weitere Inhalte

Sozialer Wandel in Deutschland

Rolle der Eliten in der Gesellschaft

Der kleine Kreis der Machteliten übt den größten Einfluss auf wichtige Entscheidungen aus, von den viele oder alle Mitglieder einer Gesellschaft betroffen sind. In Deutschland wurde die…

Artikel

Betriebe und Beschäftigung

Rund 5 Millionen Betriebe und Verwaltungen sind die Arbeitgeber der über 40 Millionen Erwerbstätigen. Das Augenmerk muss also auf Nachfrage nach und Angebot an Erwerbspersonen liegen.

Video Dauer
Video

Wem gehört das Internet?

Das Netz, das sind Kabel und Kno­ten, Ser­ver und Rechen­zentren, und die sind fest in pri­va­ter Hand. Der Tele­kom gehört dabei ein gro­ßer Teil der Netz­in­fra­struk­tur, sie ist fast…

Artikel

Wem gehören die Medien?

Längst sind die polnischen Medien nicht mehr nur in polnischer Hand: Vor allem deutsche Medienkonzerne haben in die Medienlandschaft investiert - und damit eine Diskussion um Monopolbildung entfacht.…