Meine Merkliste

Selbsthilfeorganisation

Selbsthilfeorganisation

1) S. (auch: Selbsthilfegruppe) bezeichnet den Zusammenschluss von Personen mit gleichartigen (gesundheitlichen, sozialen, wirtschaftlichen) Problemlagen mit dem Ziel gegenseitiger Unterstützung und Hilfe (z. B. Anonyme Alkoholiker, HIV-Positive etc.). S. übernehmen oft weitreichendere Aufgaben (z. B. bei der sozialen Betreuung) als traditionelle (staatliche) Einrichtungen oder privatwirtschaftliche Leistungsanbieter (Ärzte, Therapeuten). Die Leistungen von S. werden sowohl von Personen ohne professionelle Ausbildung erbracht als auch durch (freiwillige) Leistungen von Fachkräften unterstützt; z. T. ergänzen die S. aber auch die professionelle Hilfe.

2) S. sind wichtiges Element des Subsidiaritätsprinzips und häufig Teil einer sozialen Sub- oder Alternativkultur.

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Video Dauer
Spielfilm

Randgruppen

Was man mit gesellschaftlichen Außenseitern macht, weiß Hoffmann ganz genau: kurzen Prozess! Aber andererseits brauchen sie vielleicht ja nur den segensreichen Einfluß eines geordneten Zuhauses?…

VorBild – Politische Bildung für Förderschulen

Aktivität 3: Energizer

Spielerisch wird erkundet, wie es ist, das Verhalten anderer zu beeinflussen: Im Wechsel kann jede/r einmal das Gefühl haben, der/die Bestimmende in der Klasse zu sein.