Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Diebstahl

Diebstahl

Wegnahme einer fremden beweglichen Sache (Interner Link: Sache, fremde) in rechtswidriger (Interner Link: Rechtswidrigkeit) Zueignungsabsicht. Für den Fall der Weggabe durch den Berechtigten unter Zwang kommt der Interner Link: Tatbestand der Erpressung in Betracht. Der Wert der Sache ist für die grundsätzliche Strafbarkeit unerheblich. Jedoch ist bei Sachen von geringem Wert zur Strafverfolgung ein Interner Link: Strafantrag oder das Vorliegen eines besonderen öffentlichen Interesses (Interner Link: Interesse, öffentliches) erforderlich. Neben der objektiven Wegnahmehandlung ist der Wille des Täters erforderlich, die Sache (für sich oder einen Dritten) zu behalten (Zueignungswille) oder zu verwerten. Er muss sich eine eigentümerähnliche Stellung anmaßen. Der Enteignungswille muss auf Dauer vorliegen. Für den Fall der nur vorübergehenden Nutzung (Gebrauchsanmaßung) hat der Interner Link: Gesetzgeber für Kraftfahrzeuge und Fahrräder den Sondertatbestand des unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs geschaffen, der nur mit Strafantrag verfolgbar ist. Für andere Sachen (z. B. Fußball zum Spielen) ist der reine Gebrauch straflos. Erfüllt das Handeln jedoch weitere Tatbestände (z. B. Benutzung von fremden Ausweispapieren) oder wird der Wert der Sache durch die Nutzung erheblich gemindert (z. B. Abheben von Geld von einem fremden Sparbuch), so ist dies strafbar. Wenn der Täter bereits im Interner Link: Besitz der Sache ist und diese nicht zurückgeben will, kommt Interner Link: Unterschlagung in Betracht. Die Strafbarkeit ist nur gegeben, wenn die Handlung nicht durch Rechtfertigungsgründe gedeckt ist. Solche Gründe können z. B. bei Interner Link: Anspruch auf Interner Link: Übereignung oder gerichtlichen Entscheidungen (Beschlagnahmebeschlüsse) oder deren Vollzug (durch Interner Link: Gerichtsvollzieher) vorliegen. Neben dem einfachen D., der mit Interner Link: Freiheitsstrafe bis zu 5 Jahren bestraft werden kann, sind einzelne Begehungsformen mit einem Strafrahmen von bis zu 10 Jahren Freiheitsstrafe bedroht, da hierbei eine besondere Gefährlichkeit vorliegt (Mitführung von Waffen oder gefährlichen Gegenständen, bandenmäßige Begehung, Einbruchsdiebstahl). Bei Einbruchsdiebstahl aus dauerhaft genutzten Privatwohnungen ist eine Mindestfreiheitsstrafe von 1 Jahr vorgesehen, sodass ein Interner Link: Verbrechen vorliegt. Auch können besonders schwere Fälle mit bis zu 10 Jahren Freiheitsstrafe geahndet werden. Hierunter fallen z. B. gewerbsmäßiger D., D. unter Überwindung von Wegnahmeschutzvorrichtungen (Fahrradschlösser), D. von Sachen der Religionsausübung oder Sachen, die von Bedeutung für Wissenschaft, Kunst oder Geschichte sind. Wird die Wegnahmehandlung mittels Gewalt begangen, liegt Interner Link: Raub vor. Bei D. im familiären Bereich oder beim gemeinsamen Wohnen ist zwingend ein Interner Link: Strafantrag für die Strafverfolgung erforderlich. Da Strom keine Sache ist, gibt es auch hierfür den Sondertatbestand der Entziehung elektrischer Energie. In den Fällen der Aneignung herrenloser Sachen Interner Link: Herrenlos, die also nicht fremd sind, können die Tatbestände der Interner Link: Jagdwilderei oder Interner Link: Fischwilderei vorliegen.

Quelle: Das Rechtslexikon. Begriffe, Grundlagen, Zusammenhänge. Lennart Alexy / Andreas Fisahn / Susanne Hähnchen / Tobias Mushoff / Uwe Trepte. Verlag J.H.W. Dietz Nachf. , Bonn, 1. Auflage, September 2019. Lizenzausgabe: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Informationen zur politischen Bildung

Politische Strafjustiz in Deutschland

Politische Justiz entscheidet in Abhängigkeit von politischen Einflüssen. Sie bestraft Menschen nicht wegen konkreter Straftaten, sondern wegen ihrer Gesinnung. Politische Opposition wird mit…

Informationen zur politischen Bildung

Ursachen von Kriminalität

Das Kriminalitätsbild ist sehr vielschichtig, denn es reicht vom Fahren ohne Fahrerlaubnis bis hin zum Mord. Es gibt verschiedene Theorien, die den Ursachen von Kriminalität nachspüren.

Debatte

"Ein guter Ansatz, der noch nicht weit genug geht"

Die neuen Richtlinien zur Vorratsdatenspeicherung sind ein Anfang - sie gehen aber nicht weit genug: Für die Ermittlungsarbeit sind 4-10 Wochen Speicherfrist nicht ausreichend, kriminelle Strukturen…

Gangsterläufer

Die Perspektive der Opfer

Opferverbände kritisieren immer wieder, dass bei Straftaten nicht die Opfer im Fokus stehen, sondern die Täter – sei es vor Gericht oder in den Medien. Opfer leiden teils lebenslang unter den…

Debatte

Die Vorratsdatenspeicherung im Vorurteilscheck

Rechtliche und praktische Argumente spielen in der Debatte über die Vorratsdatenspeicherung manchmal nur eine untergeordnete Rolle. Es überwiegen Vorurteile und Unwissen. Eine Einschätzung der…