Dürre im Südwesten Chinas

31.7.2007

M 04.12 Biodiesel und Hybridantrieb: alternative Autoantriebsarten

Das Unterrichtsmaterial erläutert die Kennzeichen von Biodiesel und Hybrid und stellt die Vor- und Nachteile dieser Alternativen zu herkömmlichen Autoantriebsarten einander gegenüber.

Biodiesel

Biodiesel ist ein Kraftstoff mit ähnlichen Eigenschaften wie Dieselkraftstoff. Im Gegensatz zum konventionellen Dieselkraftstoff wird er jedoch nicht aus Erdöl, sondern aus Pflanzenölen (zumeist aus Rapsöl) oder tierischen Fetten gewonnen. Biodiesel wird deshalb als ein erneuerbarer Energieträger bezeichnet.

Die Vorteile von Biodiesel sind:
  • Dieselmotor robuster und haltbarer als Benzinmotor
  • Biodiesel kann in normalen Dieselmotoren verwendet werden
  • geringerer Kraftstoffverbrauch
  • bei Verbrennung CO2-neutral
  • biologisch abbaubar und schwefelfrei
  • weniger Ruß als bei normalem Diesel
  • ikein Gefahrengut
  • Bestellung von Brachflächen mit Raps
  • 20-80% Einsparpotential bei Treibhausgasen
  • hohe Eigenschmierfähigkeit vermindert Verschleiß (in Einspritzpumpe und Motor)
Diesen stehen jedoch auch folgende Nachteile gegenüber:
  • Aggressivität von Biodiesel (evtl. Austausch einzelner Teile)
  • höhere Kosten in der Fahrzeughaltung bei Diesel (Steuern und Versicherung)
  • nur der Samen der Rapspflanze kann genutzt werden (Rest ist Abfall)
  • Raps kann nur alle vier Jahre auf dem gleichen Feld angebaut werden
  • hohe Erträge beim Rapsanbau nur unter Verwendung von Dünger und Pestiziden
  • Anbau von Energiepflanzen mit hohem Aufwand (viel Energie) und Risiken verbunden geringer Ertrag, Monokultur, Bodenversauerung)
Quellen und weitere Informationen:

Biodiesel: Fakten zum Biodiesel: http://www.biodiesel.de/index.php3?hid=010&spid=1 (20.06.07).

Zuehlsdroff, Stefanie: Benzinsparer im Vergleich. (Stand: 26.01.07)

Fröhlich Transporte: Die Vorteile von Biodiesel: http://www.froehlichtrans.de/Wissen/Biodiesel3.htm (20.06.07).

Linnert, Uta: Sonne im Tank

Hybridantrieb

Das Wort Hybrid kommt aus dem Griechischen und bedeutet in etwa "gemischt" bzw. "zweierlei Herkunft". Ein Hybridantrieb ist ein Antrieb, bei dem zwei Antriebsprinzipien – meist Verbrennungsmotor und Elektromotor – miteinander kombiniert werden. Über eine elektronische Steuerung kommt jeweils der Motor zum Einsatz, der in der jeweiligen Fahrsituation am effizientesten ist. Teilweise arbeiten auch beide Motoren gleichzeitig. Beim Betrieb des Verbrennungsmotors wird die Batterie des Elektromotors parallel aufgeladen.
(Aus: Lexikon Autokredit-Magazin)

Vorteile:
  • im Stadtverkehr, wenn der Elektromotor aktiv ist, ist das Auto leise und es entstehen keine Schadstoffe (geringerer Spritverbrauch)
  • Hybridautos erfüllen die strengen kalifornischen Abgasnormen für 2007 (Emissionsgrenzwerte)
  • vom Verbrauch her insgesamt so sparsam wie Autos mit Dieselmotor (4-5 l)
  • Allradantrieb bei gekoppelter Nutzung der Motoren
  • Einstufung in geringere Steuerklasse durch geringen Spritverbrauch möglich
  • hohes Drehmoment des Elektromotors: "Hybridmodelle" können bei gleicher Leistung wesentlich schneller beschleunigen als Fahrzeuge mit Benzin- oder Dieselmotor (wichtig in kritischen Situationen)
  • weniger Verschleiß (schonendes Anfahren, fährt bei normaler Fahrt mit niedriger Drehzahl, automatisches Abschalten im Stand)
Nachteile:
  • durch viel Technik sehr fehleranfällig
  • relativ schwer (durch zwei Motoren); landläufige Meinung: Autos müssen leichter werden, um Sprit zu sparen (Beispiel: "Dreiliterauto")
  • durch Gewicht auf Autobahnen und Landstraßen größerer Spritverbrauch
  • hoher CO2-Verbrauch bei der Produktion
  • bisher nur wenige Modelle auf dem Markt
Quellen und weitere Informationen:

Ratgeber ARD: Alternativen zu Benzin und Diesel (Stand: 14.09.05).

Auto-Hybrid info: Die Vorteile des Auto Hybrid Motor: http://www.auto-hybrid.info/vorteile-des-auto-hybridantriebes.htm (20.06.07).

Wikipedia: Hybridmotor: http://de.wikipedia.org/wiki/Hybridmotor (20.06.07).