Meine Merkliste

Ergebnisse zum Thementisch: Jugendmedienschutz

Medienpädagogik Medienkompetenz-Datenbank Team & Kontakt Big Data für die Kinder- und Jugendbildung Arbeitshilfe für die Jugendarbeit Digitales Kinderzimmer Spiel für Vorschulkinder Quiz für Grundschulkinder Tools zur Verschlüsselung Geheimnisse - Wem verrate ich was? Big Datapoly Big-Data-Analytics hautnah FreiTag Roboter-Parcours Bubblesort Datarryn Life Profiler Analytica Zukunftswerkstatt Verschwörungstheorien ums Coronavirus

Ergebnisse zum Thementisch: Jugendmedienschutz

/ 1 Minute zu lesen

Thementisch Jugendmedienschutz

Der Thementisch zu Medienpädagogik und Jugendmedienschutz stand ganz im Zeichen der geplanten Novellierung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages. Die Diskutanten waren sich einig, dass bei der Politik die Sensibilität für die Bedürfnisse der medienpädagogischen Arbeit vorhanden ist. Einige im Raum stehende Vorschläge stießen jedoch auf scharfe Ablehnung, so ein mögliches System der Selbstklassifizierung von Telemedien-Inhalten, welches eine allzu grobschnittige Aufteilung in die Labels ab 12 und ab 18 Jahren vorsähe.

Generell in Frage gestellt wurde die Verankerung des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages bei den Bundesländern. Die Teilnehmer des Thementisches waren sich einig, dass der Jugendmedienschutz besser auf Bundesebene aufgehoben wäre. Jedoch ist eine Umverteilung der Kompetenzen nicht in Aussicht.

Eike Rösch über den Thementisch Jugendmedienschutz

Eike Rösch über den Thementisch Jugendmedienschutz

Inhalt

Daniel Seitz über den Thementisch Jugendmedienschutz

Daniel Seitz über den Thementisch Jugendmedienschutz

Inhalt



Interview: Julia Eisfeld, Martha Golombek, Petra Sellemond | Schnitt: Daniel Aberl, Elke Stolzenburg

Fussnoten