BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren


TAMTAM und TABU

Daniela Dahn spricht über den Wandel vom Reformwillen zum Einheitsstreben in der DDR 1989/90

von: Redaktion Deutschland Archiv der bpb und Zeitzeugen TV

Die Autorin und Journalistin Daniela Dahn spricht mit Thomas Grimm von Zeitzeugen TV über die Recherche zu ihrem neuen Buch „Tamtam und Tabu“, das sie 30 Jahre nach der Wiedervereinigung gemeinsam mit dem Psychologen Rainer Mausfeld geschrieben hat.

Inhalt

Das Gespräch von Daniela Dahn mit Thomas Grimm von Zeitzeugen TV zu ihrem Buch "Tamtam und Tabu" bezieht sich hauptsächlich auf ihr Buch-Kapitel „Volkslektüre – Eine Presseschau“. Darin unternimmt sie unter anderem den Versuch, aus ihrer subjektiven Sicht zu erklären, wie der Meinungsumschwung der DDR-Bürger*innen vom November 1989 bis zum März 1990 zustande kam. Denn im Dezember 1989 sprachen sich in einer Umfrage des SPIEGEL noch 71 Prozent der DDR-Bevölkerung deutlich für einen souveränen DDR-Staat aus. Bis zu den ersten freien Volkskammerwahlen am 18. März 1990 drehte sich die Meinung um 180 Grad, nunmehr wollten über 50 Prozent der Bürger*innen eine sofortige Wiedervereinigung der beiden deutschen Staaten.

Daniela Dahn untersucht, wie in jener kurzen, aber atemberaubenden Zeitspanne die öffentliche Meinung „mit großem Tamtam und Tabus“, nämlich aus ihrer Sicht mit vermeintlichen Falschmeldungen, in eine Richtung gewendet wurde, die eher den Interessen des Westens entsprochen habe. In ihrer Analyse damaliger Medien stellt sie das gängige Narrativ der Wende, dass die Mehrheit der Ostdeutschen die Einheit sehnsüchtig herbeisehnte, infrage. Anhand der von ihr ausgewählten Beispiele kommt Daniela Dahn zu Urteilen, die nicht unbedingt von allen geteilt werden.

Der Film hat eine Länge von 16:59 Minuten.

Weitere Informationen

  • Kamera: Martin Wolff, Jim Wehse

  • Ton: Sergio Villegas

  • Schnitt: Jim Wehse

  • Leitung: Thomas Grimm

  • C 2020 Zeitzeugen TV

  • Produktion: Dreh, Schnitt und Bearbeitung: 11./12.2020

  • Spieldauer: 00:16:59

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung/bpb

 
Creative Commons License

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-ND-NC 1.0 - Namensnennung - Keine Bearbeitungen - Nicht-kommerziell 1.0 Generic" veröffentlicht. Autor/-in: Redaktion Deutschland Archiv der bpb und Zeitzeugen TV für bpb.de

Sie dürfen den Text unter Nennung der Lizenz CC BY-ND-NC 1.0 und des/der Autors/-in teilen.