Meine Merkliste

Big Data

Big Data einfach POLITIK: Lexikon. Hören in einfacher Sprache

Big Data nennt man die riesigen Menge von Daten, die mit Hilfe von Computern gesammelt werden. Big Data nennt man auch die Technik, die diese Daten auswertet.

Inhalt

berall im Internet sammeln Computer auf der ganzen Welt riesige Datenmengen.
Solche riesigen Datenmengen entstehen zum Beispiel in Online Shops, durch Suchmaschinen wie Google oder durch Fitnessarmbänder.

Die Menge an Daten nimmt jeden Tag zu.
Bei Google suchen jeden Tag Menschen etwas Neues.
Sie bestellen etwas in Online-Shops oder ihr Fitnessarmband sammelt Daten.

Computer sammeln nicht nur diese Daten. Computer können die Daten auch auswerten.

Kein Mensch kann alle diese Daten lesen, sortieren oder auswerten.
Aber Computer können dies tun. Sie können in den Daten Zusammenhänge finden, die Menschen ohne Computer nie gefunden hätten.

Big Data nennt man also beides zusammen:

  • Die in kurzer Zeit produzierten riesigen Datenmengen

  • und die Technik, die diese Daten auswertet.

Mehr Informationen

  • Herausgeberin: Bundeszentrale für politische Bildung/ bpb

  • Produktion: Narando GmbH

  • Sprecher/in: Priya Linke

  • Produktion: 10.01.2021

  • Spieldauer: 1 Min.

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung

Lizenzhinweise

Dieser Text und Medieninhalt sind unter der Creative Commons Lizenz "CC BY-NC-ND 3.0 DE - Namensnennung - Nicht-kommerziell - Keine Bearbeitung 3.0 Deutschland" veröffentlicht.