Meine Merkliste

Das Ende der Sowjetunion: Ein Videoglossar | Perestroika und Glasnost

Das Ende der Sowjetunion: Ein Videoglossar | Perestroika und Glasnost Erklärt von Félix Krawatzek

Was die Sowjetunion eigentlich stabilisieren sollte, brachte Veränderungen ins Rollen, die das System mit sich rissen. Gorbatschow hatte die Dynamik der von ihm initiierten Reformen unterschätzt.

Inhalt

Als Michail Gorbatschow 1985 Generalsekretär der Sowjetunion wurde, setzte er der wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Stagnation, die zuvor geherrscht hatte, ein Ende. Mit den Reformen von Glasnost (Transparenz) und Perestroika (Umstrukturierung) versuchte er die Krise, in der sich die Sowjetunion wirtschaftlich befand, und die grassierende Korruption zu bekämpfen. Die Reformen, die eine Veränderung der Sowjetunion anstrebten, entwickelten jedoch schnell eine eigene Dynamik, die letztlich zum Ende der Sowjetunion führte. Diese Reformen und mit ihnen Gorbatschow werden heute in Ost und West sehr unterschiedlich bewertet.

Dr. Félix Krawatzek ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am ZOiS, wo er den Forschungsschwerpunkt "Jugend in Osteuropa" leitet.

Mehr Informationen

  • Produktionsfirma: Time Prints

  • Producerin: Alina Schäfers

  • Regie/Redaktion: Katja Schmitz-Dräger

  • Kamera: Franziska Busl

  • Ton: Nahid Abassi

  • Redaktion bpb: Kateryna Stetsevych

  • Produktion: 08.2021

  • Spieldauer: 4 Min.

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung und ZOiS

Lizenzhinweise

© 2021 Bundeszentrale für politische Bildung/bpb & Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS)