Meine Merkliste

Das Ende der Sowjetunion: Ein Videoglossar | Augustputsch

Das Ende der Sowjetunion: Ein Videoglossar | Augustputsch Erklärt von Félix Krawatzek

Menschen stecken Blumen in Panzerrohre, um die Armee vom Schießen abzuhalten. Warum der Augustputsch Gorbatschows Ende markierte, die Ära Jelzin einläutete und als Wendepunkt heute kaum bekannt ist.

Inhalt

Der Augustputsch 1991, bei dem konservative kommunistische Kräfte versuchten, den Reformkurs von Gorbatschow umzukehren, markiert einen der wichtigsten Momente im sowjetischen Zerfallsjahr. Der Präsident der Sowjetunion, Michail Gorbatschow, wurde von Parteikollegen in seinem Ferienhaus auf der Krim festgehalten. Sie erklärten ihn für amtsunfähig und übernahmen in Moskau die Macht. Dagegen entstand sehr schnell starker Protest der Bevölkerung, an dessen Spitze sich der Präsident der russischen Teilrepublik Boris Jelzin stellte. Schon nach einem halben Tag begannen die ersten Angehörigen der Armee, sich mit den Protestierenden zu solidarisieren.

Dr. Félix Krawatzek ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am ZOiS, wo er den Forschungsschwerpunkt "Jugend in Osteuropa" leitet.

Mehr Informationen

  • Produktionsfirma: Time Prints

  • Producerin: Alina Schäfers

  • Regie/Redaktion: Katja Schmitz-Dräger

  • Kamera: Franziska Busl

  • Ton: Nahid Abassi

  • Schnitt: Anne Oehler

  • Redaktion bpb: Kateryna Stetsevych

  • Produktion: 08.2021

  • Spieldauer: 4 Min.

  • hrsg. von: Bundeszentrale für politische Bildung und ZOiS

Lizenzhinweise

© 2021 Bundeszentrale für politische Bildung/bpb & Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS)