Datenreport 2018

14.11.2018 | Von:
Johanna Mischke

Wirtschaft

Die 28 Staaten der Europäischen Union sind wirtschaftlich eng miteinander verflochten. Sie bilden einen großen Binnenmarkt, in dem Freizügigkeit für Personen, Waren, Dienstleistungen und Kapital gilt.

Das nominale Bruttoinlandsprodukt (BIP) der EU lag 2017 bei rund 15,3 Billionen Euro. Davon erwirtschaftete Deutschland – die größte Volkswirtschaft der EU – 21 % beziehungsweise 3,3 Billionen Euro. Die Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise 2008/2009 hatte negative Auswirkungen auf die Wirtschaftsleistung vieler EU-Staaten. Mittlerweile verzeichnen jedoch alle Länder wieder ein Wirtschaftswachstum. In 15 EU-Staaten wuchs das BIP 2017 sogar um mehr als 3 %, in Deutschland stieg es um 2,2 %.
Abb 15 Preisbereinigtes Bruttoinlandsprodukt 2017 
— Veränderung gegenüber dem Vorjahr in ProzentPreisbereinigtes Bruttoinlandsprodukt 2017 — Veränderung gegenüber dem Vorjahr in Prozent Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/ (bpb)



Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Top 15

Wer zahlt am meisten an die EU? In welches Land wandern die meisten Personen ein? Wie entwickelt sich der Welthandel? Wo sind die meisten Menschen arm? Hier finden Sie 15 Zahlen und Fakten-Grafiken, die regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht werden...

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Die soziale Situation in Deutschland

Wie sind die sozialen Aufgaben in Deutschland verteilt? Und für welche Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft müssen Lösungen gefunden werden? Das Online-Angebot hilft dabei, die soziale Situation in Deutschland besser einschätzen und beurteilen zu können.

Mehr lesen