Europäisches Währungssystem (EWS)

Das EWS wurde nach dem Zusammenbruch des Bretton-Woods-System eingeführt. Es bestand aus dem ECU als gemeinsamer Rechnungseinheit, dem Wechselkursmechanismus als Kern der Währungskursstabilisierung und dem Europäischen Währungsfonds als geplantem Finanzierungsinstrument. Das EWS wurde 1978 von Bundeskanzler Helmut Schmidt und dem frz. Staatspräsidenten Valéry Giscard d’Estaing angestoßen, um innereurop. Wechselkursschwankungen zu begrenzen, die hohen Inflationsraten zu senken und die Position der europ. Währungen gegenüber dem US-Dollar zu stärken. Während der 1980er-Jahre traten nach und nach alle Mitgliedswährungen dem Wechselkursmechanismus bei und begrenzten damit die Kursschwankungen untereinander auf höchstens ± 2,25 % vom jeweiligen Mittelkurs. Die Deutsche Mark wurde Leitwährung und die Bundesbank bestimmte damit die Währungspolitik des Europäischen Währungsraumes. Nach Krisen 1992 und 1993 kamen 1999 der Übergang zu festen Wechselkursen und die Einführung des Euro. Seither existiert ein EWS II, in dem jene Währungen an den Euro gekoppelt sind, die als erfolgreiche Eurobeitrittskandidaten gelten.

Literatur

  • P. Ludlow: The Making of the European Monetary System. A Case Study of the Politics of the European Community, London 1982.

Siehe auch:
Wirtschafts- und Währungsunion (WWU)

aus: Große Hüttmann / Wehling, Das Europalexikon (3.Auflage), Bonn 2020, Verlag J. H. W. Dietz Nachf. GmbH. Autor des Artikels: D. Wolf



Lexika-Suche

Dossier

Die Europäische Union

Für viele ist die EU ein fremdes Gebilde. Dabei wird sie immer wichtiger. Das Dossier bietet einen lexikalischen Überblick: Warum gibt es die Union der 28? Wer macht was in der EU? Und wie sieht die Zukunft aus?

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

APuZ 12/2014: Europawahl 2014

Europawahl 2014

Ende Mai 2014 sind die EU-Bürger aufgerufen, ein neues Europäisches Parlament zu wählen. Das Votu...

Europas Grenzen APuZ 47/2013

Europas Grenzen

Binnen- und Fluchtmigration prägen seit Jahrhunderten die Geschichte Europas. In der Diskussion, ab...

Coverbild fluter Europa

Europa

Europa ist mehr als nur ein Kontinent. Es ist ein schillernder Begriff, für Millionen Menschen allt...

Zum Shop

Dossier

Europawahl 2014

Vom 22. bis 25. Mai 2014 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum achten Mal das Europäische Parlament. Auf dieser Seite informiert die bpb unter anderem über die Hintergründe der Wahl, die zur Wahl stehenden Parteien und das Wahlverfahren.

Mehr lesen