Fusionskontrolle

Um Wettbewerbsverfälschungen im Binnenmarkt (Kartellbildung und Missbrauch durch den Zusammenschluss bisher konkurrierender Unternehmen) präventiv zu verhindern, kontrolliert die Europäische Kommission seit 1990 grenzüberschreitende Unternehmensfusionen. Unter die F. fallen die Verschmelzung mehrerer Unternehmen, der Erwerb großer Aktienpakete oder Vermögenswerte eines Unternehmens oder die Bildung von Gemeinschaftsunternehmen. Das Verfahren der F. ist durch die Fusionskontrollverordnung (VO 4064/89) geregelt. Danach sind Unternehmenszusammenschlüsse von gemeinschaftsweiter Bedeutung vorab bei der Kommission anzumelden, die innerhalb einer kurzen Frist auf der Grundlage bestimmter Kriterien entscheidet. Die Kommission kann den beantragten Unternehmenszusammenschluss mit oder ohne Auflagen genehmigen oder ganz untersagen. Die gemeinschaftsweite Bedeutung wird durch bestimmte Umsatzgrößen angezeigt. Geprüft werden alle am Zusammenschluss beteiligten Unternehmen, die einen weltweiten Gesamtumsatz von mehr als 2,5 Mrd. € erzielen, zusammen in mindestens 3 Mitgliedstaaten einen Umsatz von mehr als 100 Mio. €, weniger als 2/3 ihres gemeinschaftsweiten Umsatzes in nur einem Mitgliedstaat erzielen; geprüft wird ferner, wenn mindestens 2 Unternehmen einen gemeinschaftsweiten Umsatz von 100 Mio. € erzielen. Der Zusammenschluss darf erst nach der Genehmigungsentscheidung durch die Kommission vollzogen werden.

Literatur

  • A. Schmidt/St. Voigt: Making European Merger Policy more predictable, Berlin 2005


aus: Große Hüttmann / Wehling, Das Europalexikon (3.Auflage), Bonn 2020, Verlag J. H. W. Dietz Nachf. GmbH. Autor des Artikels: P. Becker



Lexika-Suche

Dossier

Die Europäische Union

Für viele ist die EU ein fremdes Gebilde. Dabei wird sie immer wichtiger. Das Dossier bietet einen lexikalischen Überblick: Warum gibt es die Union der 28? Wer macht was in der EU? Und wie sieht die Zukunft aus?

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

APuZ 12/2014: Europawahl 2014

Europawahl 2014

Ende Mai 2014 sind die EU-Bürger aufgerufen, ein neues Europäisches Parlament zu wählen. Das Votu...

Europas Grenzen APuZ 47/2013

Europas Grenzen

Binnen- und Fluchtmigration prägen seit Jahrhunderten die Geschichte Europas. In der Diskussion, ab...

Coverbild fluter Europa

Europa

Europa ist mehr als nur ein Kontinent. Es ist ein schillernder Begriff, für Millionen Menschen allt...

Zum Shop

Dossier

Europawahl 2014

Vom 22. bis 25. Mai 2014 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum achten Mal das Europäische Parlament. Auf dieser Seite informiert die bpb unter anderem über die Hintergründe der Wahl, die zur Wahl stehenden Parteien und das Wahlverfahren.

Mehr lesen