CA-Techniken

CIM, Computer Integrated Manufacturing, CAD, CAM, CAP, CAQ

rechnergestützte Techniken (CA steht für »Computer Aided«), die mehrere Computersysteme einbeziehen und auch Kunden und Lieferanten. Ziele sind vor allem eine durchgängige Kosten- und Zeiteinsparung sowie eine Verbesserung der Fertigungsflexibilität. Ein wichtiges Konzept der vollständigen Rationalisierung ist CIM als Abkürzung für Computer Integrated Manufacturing, die computerintegrierte Produktion. Diese Computertechnik besteht aus einzelnen Bausteinen: 1) CAD, computerunterstütztes Konstruieren (Computer Aided Design): Der Rechner entwickelt, konstruiert, berechnet und zeichnet Produkte; 2) CAM, computerunterstütztes Produzieren (Computer Aided Manufacturing): Der Rechner organisiert und automatisiert den gesamten Fertigungsprozess; 3) CAP, computerunterstützte Arbeitsvorbereitung und -planung (Computer Aided Planning): Der Rechner nimmt die Informationen von CAD und CAM auf und erstellt Programme für die elektronische Steuerung von Werkzeugmaschinen; 4) CAQ, computerunterstützte Qualitätssicherung (Computer Aided Quality Assurance): Der Rechner kontrolliert in der Fertigung und Konstruktionsphase Fehlerursachen.


Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.



Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Dossier

Wirtschaft

Wirtschaftliche Grundkenntnisse sind so wichtig wie das kleine 1x1. Das Dossier liefert Hintergründe und Themenbeiträge zu den wichtigsten aktuellen Wirtschaftsdebatten.

Mehr lesen