30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren


Klimawandel

Klimawandel ist, wenn sich das Klima auf der Erde verändert.
In unserer Zeit wird das Klima durch Abgase der Menschen wärmer.
Dies hat weitreichende Folgen. Menschen leiden darunter.


Das Klima hat etwas mit dem Wetter zu tun.
Zum Wetter gehören zum Beispiel:
  • Wärme und Kälte
  • Regen, Sonne und Trockenheit
  • Wind und Sturm
Das Wetter ist jeden Tag anders.
Aber trotzdem kann man das Wetter über einen längeren Zeitraum betrachten.
Man kann dann sagen, dass es in einer Region eher wärmer ist. Oder man kann sagen, dass in einer Region der Winter besonders kalt ist. Man nennt das Wetter über einen langen Zeitraum Klima.

Das Klima auf der Erde verändert sich. Das Klima wird immer wärmer.
Es gibt immer mehr Stürme und Hochwasser. Wenn das Klima sich verändert, heißt das Klimawandel.

Der Grund dafür sind Gase wie zum Beispiel CO2 oder Methan in der Luft
Diese Gase nennt man Treibhausgase. Das Treibhausgas CO2 entsteht zum Beispiel, wenn man Holz, Kohle oder Benzin verbrennt.
Große Mengen von CO2 entstehen in Kohlekraftwerken oder in Fabriken
Wir erzeugen CO2, wenn wir unsere Wohnung heizen. Und wenn wir Auto fahren oder mit dem Flugzeug fliegen. Wenn zum Beispiel Kühe oder Schweine für die Fleischproduktion gehalten werden, entsteht ein anderes Treibhausgas:
Es heißt Methan.

Der Klimawandel hat weitreichende Folgen: Das Eis am Nord- und Südpol schmilzt. Deshalb ist mehr Wasser in den Meeren. Weil sich die Temperaturen auf der Welt verändern, gibt es oft besondere Wetter-Ereignisse:

Das können lange Dürrezeiten sein oder heftige Stürme und Überschwemmungen.
Viele Menschen leiden unter diesen Folgen. Die Veränderungen kann man überall auf der Welt spüren. Besonders schwerwiegend sind die Folgen in ärmeren Ländern.
Dort haben die Menschen oft weniger Möglichkeiten, sich an die Veränderungen anzupassen.

Die Menschheit kann den Klimawandel bremsen. Aber sie kann ihn nicht vollständig aufhalten. Schon jetzt ist es auf der Erde deutlich wärmer geworden.
Die Erwärmung wird in jedem Fall noch weiter gehen. Denn es dauert, bis sich Veränderungen auswirken. Wenn wir heute Treibhausgase einsparen,
wird das erst in etwa zehn Jahren das Klima verbessern.

Damit die Menschen auch in Zukunft noch gut auf der Erde leben können, muss sich viel verändern.

Für den Klimaschutz ist Zusammenarbeit besonders wichtig. Kein Mensch, keine Gruppe und kein Land alleine können die weltweiten Herausforderungen bewältigen. Viele müssen Verantwortung übernehmen, zusammen arbeiten und voneinander lernen.


Zurück zur Startseite: einfach POLITIK. Lexikon in einfacher Sprache



Dossier

Deutsche Demokratie

In der deutschen Demokratie ist die Macht auf mehr als 80 Millionen Menschen verteilt: Alle Bürger sind für den Staat verantwortlich. Aber wie funktioniert das genau? Wer wählt den Kanzler, wer beschließt die Gesetze? Und wie wird man Verfassungsrichter?

Mehr lesen

Das Lexikon bietet wissenschaftlich fundierte Informationen zur Geschichte und Kultur der Deutschen in historischen Regionen, Städten und Ortschaften. Darüber hinaus informiert es über Gruppenbezeichnungen, wissen-
schaftliche Begriffe und ideologische Konzepte, Institutionen und religiöse Gemeinschaften.

Mehr lesen auf ome-lexikon.uni-oldenburg.de

Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Top 15

Wer zahlt am meisten an die EU? In welches Land wandern die meisten Personen ein? Wie entwickelt sich der Welthandel? Wo sind die meisten Menschen arm? Hier finden Sie 15 Zahlen und Fakten-Grafiken, die regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht werden...

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Zahlen und Fakten

Die soziale Situation in Deutschland

Wie sind die sozialen Aufgaben in Deutschland verteilt? Und für welche Herausforderungen der Gegenwart und Zukunft müssen Lösungen gefunden werden? Das Online-Angebot hilft dabei, die soziale Situation in Deutschland besser einschätzen und beurteilen zu können.

Mehr lesen