2Von der EG zur EU

Zurück zum Artikel
2 von 3
Der Verkäufer eines Schuhladens in Bremen legt am Mittwoch, 27. Februar 2002, DM-Scheine in seine Kasse. Nach der Euro Einführung zu Jahresbeginn endet am Donnerstag, 28. Februar 2002, die Verpflichtung des Handels Geldscheine der alten Währung entgegen zu nehmen. Wer dann noch Scheine der Deutschen Mark besitzt, kann diese nur noch bei den Landeszentralbanken wechseln.
Seit dem 1. Januar 2002 ist der Euro das alleinige gesetzliche Zahlungsmittel in der Bundesrepublik Deutschland. Er löste die D-Mark ab. (© AP)