30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

26.10.2012

Vor Ort aktiv

Herausforderungen und Perspektiven für lokale Bündnisse gegen Rechtsextremismus / Tagung vom 26.-27.10.2012 in Potsdam

Sehr geehrte Damen und Herren,

das bundesweite Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt, die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, die Koordinierungsstelle Tolerantes Brandenburg und das Aktionsbündnis Brandenburg freuen sich, Sie einzuladen zur

Tagung "Vor Ort aktiv: Herausforderungen und Perspektiven für lokale Bündnisse gegen Rechtsextremismus“ am Freitag, den 26. und Samstag, den 27. Oktober 2012 in Potsdam.

Wo finden lokale Bündnisse Unterstützung und Fördermittel? Wie können Handlungsstrategien gegen Rechtsextremismus in der Vereinsarbeit aussehen? Diese und andere Fragen sollen bei der Tagung in Workshops und Diskussionsrunden thematisiert werden. Im Fokus der Tagung sollen Praxistipps und der persönliche Austausch zivilgesellschaftlich engagierter Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet stehen, die sich aktiv gegen Rechtsextremismus und für ein demokratisches Miteinander einsetzen.

Zum Programm im Einzelnen:

Freitag, 26. Oktober 2012 ab 17:00 Uhr, Kutschstall – Gewölbehalle, Potsdam, Neuer Markt
  • Grußworte des Leiters der Geschäftsstelle des Bündnisses für Demokratie und Toleranz, Dr. Gregor Rosenthal, und der Leiterin der Koordinierungsstelle Tolerantes Brandenburg, Angelika Thiel-Vigh
  • Referate zum Thema "Förderstrukturen und -möglichkeiten für ehrenamtliche Bündnisse – Beispiele von Bund, Ländern und Kommunen", u.a. der stellvertretende Leiter der Regiestelle Toleranz fördern – Kompetenz stärken beim Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, Frank von Woedtke, sowie die Leiterin der Koordinierungsstelle Sachsen-Anhalt, Hildegard Rode
Samstag, 27. Oktober 2012 ab 9:30 Uhr im Mercure Hotel Potsdam City, Lange Brücke
  • Workshops zu unterschiedlichen Themenschwerpunkten, unter anderem mit Hartmut Gutsche (Leiter Regionalzentrum demokratische Kultur Nordvorpommern), Dr. Michael Kohlstruck (Zentrum für Antisemitismusforschung), Johannes Baldauf (Amadeu-Antonio-Stiftung), Steffen Holz (Bündnis Bad Nenndorf ist bunt) und Arno Speiser (Bürgerinitiative Wunsiedel ist bunt)
  • Podiumsgespräch zum Thema "Zivilgesellschaftliches Engagement im ländlichen Raum – Austausch und Perspektiven" mit Prof. Dr. Thomas Olk (Universität Halle), der Politikwissenschaftlerin Britta Schellenberg (LMU München), Günther Hoffmann (Verein für politische Kultur – Demokratisches Ostvorpommern) und Nico Scuteri (Mobiles Beratungsteam Neuruppin)
Ein vollständiges Programm finden Sie unterwww.bpb.de/144170. Ansprechpartner für Gespräche, Interviews etc. vermitteln wir Ihnen gerne.

Anmeldung bitte an Rahman Satti, rahman.satti@bpb.bund.de, Tel +49 (0)30 254504-464, www.buendnis-toleranz.de.

Wir würden uns freuen, Sie bei der Tagung begrüßen zu können.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel Kraft
- Pressesprecher -

Pressekontakt


Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de
www.bpb.de/presse

PDF-Icon Presseeinladung als PDF


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media