30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

19.3.2013

Facebook-App "Wir stehen auf!"

Laut gegen Nazis e.V. stellt „Wir stehen auf!“-App für Facebook vor – in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung


Rechtsextreme erreichen heutzutage über soziale Netzwerke wie Facebook mit subtilen Botschaften eine breite Öffentlichkeit. Deshalb sollen Bürger auch in sozialen Netzwerken ein Signal gegen rechtsextreme Einstellungen und für eine Welt ohne Menschenverachtung setzen können.

Mit der Facebook-App „Wir stehen auf!“ können Nutzer von Facebook symbolisch auf einer Deutschlandkarte gegen Rechtsextremismus aufstehen und erfahren, wie viele Menschen bereits in ihrer Region aufgestanden sind und wo man sich vor Ort engagieren kann. Die Facebook-App bietet außerdem weitere Informationen zum Thema Rechtsextremismus, z.B. über typische Codes und Symbole der rechtsextremen Szene, aber auch Verweise auf Online-Informationsangebote der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb oder Publikationen zum Thema.

Sollte trotzdem eine Frage zum Phänomen Rechtsextremismus offen bleiben, so haben die Nutzer die Möglichkeit, sich diese entweder in der App, oder unter www.bpb.de/fragengegenrechts von einem Experten per Video beantworten zu lassen. Zusätzlich stellt die App eine Datenbank bereit, die deutschlandweit 193 Initiativen gegen Rechtsextremismus auflistet und zeigt, wo und wie man sich vor Ort engagieren kann.

Neben der Facebook-App setzt der Verein Verein Laut gegen Nazis e.V. mit der bundesweiten Aktion „Wir stehen auf!“ im Rahmen der „Internationalen Wochen gegen Rassismus“ 2013 ein Zeichen gegen Rassismus, Antisemitismus, Homophobie und Menschenverachtung. Dazu finden vom 15. bis 24. März Veranstaltungen und Aktionen in zahlreichen Städten wie Hamburg, München, Leipzig, Offenbach, Oschatz, Erlangen und Glinde statt.

Weitere Informationen unter http://goo.gl/5dPOU


PDF-Icon Pressemitteilung als pdf

Pressekontakt bpb

Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de
www.bpb.de/presse


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media