30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

5.11.2013

Netzkultur. Freunde des Internets

Neues Veranstaltungsformat der Berliner Festspiele und der Bundeszentrale für politische Bildung | Konferenz-Auftakt am 30.11.2013: „Technologie-Evolution – Wo wir herkommen“ u.a. mit Juli Zeh, Frank Schirrmacher und Ranga Yogeshwar


Am 30. November 2013 findet im Haus der Berliner Festspiele, Schaperstraße 24, 10719 Berlin erstmals die Konferenz „Netzkultur. Freunde des Internets“ statt. Das neue, mehrteilige Veranstaltungsformat wird von den Berliner Festspielen in Kooperation mit der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb initiiert.

Netzkultur verteidigt den Glauben an die schöpferische Kraft des Netzes, der in Zeiten von Datenskandalen und Zensur verloren zu gehen scheint. Auf der Konferenz wird der kulturelle Aspekt der digitalen Welten anhand konkreter Themen heraus gearbeitet: Identität, Meinungsbildung, Datenaustausch.

Die erste Ausgabe steht unter dem Motto „Technologie-Evolution – Wo wir herkommen“. Juli Zeh wird in ihrer Eröffnungsrede sowohl gegen die Glorifizierung als auch die Verteufelung des Internets Einspruch erheben. Frank Schirrmacher widmet sich in seinem Vortrag einer neuen Netzutopie.

Unter dem Titel „Computer und Kunst: Wer programmiert wen?“ diskutieren Ralf Bremer, Sprecher von Google Deutschland, die Hamburger Musikproduzentin Helena Hauff, die Professorin für Medienphilosophie an der Weimarer Bauhaus-Universität Petra Löffler und Stephan Thiel, Mitglied des Berliner Studios NAND. Ranga Yogeshwar führt durch das Gespräch.

Parallel dazu finden Workshops und weitere Gespräche statt. Ein Konzert von Holger Hiller, Mitglied bei Palais Schaumburg, der Vorband Anatopia und eine anschließende Party bilden den Konferenz-Abschluss.

Rund um die Konferenz wird mit dem Hashtag #nk1314 getwittert.

Das vollständige Programm sowie weitere Informationen unter: www.bpb.de/netzkultur


PDF-Icon Pressemitteilung als PDF.

Pressekontakt bpb:

Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
presse@bpb.de
»www.bpb.de/presse«


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media