Pressekonferenz Wahl-O-Mat

11.8.2014

KLONK, BOING, WUSCH!!!

Comics / Neue APuZ der Bundeszentrale für politische Bildung erschienen / ab sofort bestellbar unter: www.bpb.de/189540


Früher verpönt, heute in Feuilletons diskutiert, in Museen ausgestellt, an Universitäten erforscht und im Schulunterricht eingesetzt: Comics sind mittlerweile kulturell akzeptiert. Was vor über hundert Jahren mit kurzen Zeitungsstrips zur Erheiterung eines US-amerikanischen Massenpublikums begann, ist heute ein globales, komplexes Phänomen der Populärkultur. Längst sind Comics nicht mehr ausschließlich der Komik verschrieben, sondern bieten eine künstlerische und erzählerische Vielseitigkeit, die jener in Literatur und Film in nichts nachsteht.

Die neue Ausgabe der Zeitschrift „Aus Politik und Zeitgeschichte“geht den Fragen nach, was Comics eigentlich sind, wie in ihnen erzählt wird und welche Anforderungen sie an ihre Leser stellen. Außerdem wird besprochen, wie politisch Comics sein können und wie sie sich in der politischen Bildung einsetzen lassen . Die wissenschaftlichen Zugänge zu diesen Fragen sind so vielfältig wie das Medium selbst.

Inhaltsverzeichnis: Scott McCloud - Was sind Comics?/ Andreas C. Knigge - KLONK, BOING, WUSCH!!! Eine kurze Kulturgeschichte des Comics/ Stephan Packard - Wie können Comics politisch sein?/ Christine Gundermann - Geschichtskultur in Sprechblasen: Comics in der politisch-historischen Bildung/ Martin Frenzel - Der Holocaust im Comic/ Thierry Groensteen - Zwischen Literatur und Kunst: Erzählen im Comic/ Dietrich Grünewald - Zur Comicrezeption in Deutschland/ Jaqueline Berndt - Manga ist nicht gleich Manga: Plädoyer für eine Differenzierung

Mediadaten auf einen Blick: APuZ erscheint jährlich 28 Mal mit einer Auflage von 70.000 Exemplaren als Beilage in der Wochenzeitung „Das Parlament“
Herausgeberin: Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
APuZ im Netz: www.bpb.de/apuz
APuZ bei Twitter: @apuz_bpb
APuZ-Newsletter bestellen: www.bpb.de/apuzaktuell

„Aus Politik und Zeitgeschichte“ wird von der bpb herausgegeben und bietet wissenschaftlich fundierte, allgemein verständliche Beiträge zu zeitgeschichtlichen und sozialwissenschaftlichen Themen sowie zu aktuellen politischen Fragen. „Die Beilage“ ist ein Forum kontroverser Diskussion, führt kompakt in komplexe Wissensgebiete ein und beinhaltet eine ausgewogene Mischung aus grundsätzlichen und aktuellen Analysen.

Das komplette Heft kostenfrei bestellen und als PDF oder EPUB herunterladen auf www.bpb.de/189540

PDF-Icon Pressemitteilung als PDF.

Pressekontakt:

Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de
www.bpb.de/presse


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

In dem 17. bpb:magazin zeichnen wir anhand von Postleitzahlen ein Mosaik aktueller Veränderungsprozesse und stellen Menschen vor, die sich für unsere Demokratie und offene Gesellschaft einsetzen. Wie immer finden Sie auch die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media