Pressekonferenz Wahl-O-Mat

7.10.2014

fluter: Plastik

Neueste Ausgabe des Jugendmagazins der Bundeszentrale für politische Bildung über Kunststoffe ab sofort bestellbar


Plastik ist eigentlich eine geniale Erfindung, es ist vielseitig und günstig. Nur wenige Jahrzehnte nachdem es in unseren Alltag Einzug gehalten hat, scheint ein Leben ohne Plastik unvorstellbar. Die bunte und praktische Welt der Kunststoffe hat jedoch ihre Kehrseiten; sie belastet Mensch und Umwelt, und beruht auf Ressourcen, die endlich sind.

Der neue fluter, das Jugendmagazin der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, zeichnet die Stoff- und Kulturgeschichte des Plastiks nach: von explodierenden Zelluloid-Billardkugeln über die militärischen Ursprünge der Vinyl-Platte bis hin zu Andy Warhol, der in den 60er Jahren stolz verkündete "I want to be plastic".

In unserem Alltag ist Plastik heute überall zu finden. Dabei legt es oft weite Strecken zurück, wie der nachgezeichnete Weg einer Homer-Simpson-Figur von der Entstehung bis in die Verkaufsregale zeigt. Ein Selbstversuch gibt Aufschluss darüber, wie schwer es ist, ein paar Tage auf Plastik zu verzichten. Und ein weiterer Artikel beleuchtet wie Mikroplastik in unser Wasser gelangt und welche Folgen Experten für unsere Gesundheit erwarten. Auch das drängende Müllproblem in den Meeren wird thematisiert. Heute sind Wissenschaftler und Aktivisten auf der Suche nach Wegen, um die Meere vom Plastikmüll zu reinigen, darunter der 20-jährige Niederländer Boyan Slat. Die neueste fluter-Ausgabe stellt außerdem Länder wie Ruanda und Bangladesch vor, die Nutzung und Handel von Plastiktüten hart bestrafen, und ein EU-Programm, das chemische Inhalte im Endprodukt transparenter machen soll.

Das Magazin fluter erscheint in einer Auflage von 325.000 Exemplaren viermal im Jahr und kann unter www.fluter.de/abo oder per Email an abo@heft.fluter.de kostenfrei abonniert werden. Parallel zum Printmagazin erscheint das Online-Magazin fluter.de mit eigenen Beiträgen und weiteren Schwerpunkten, täglich neuen Artikeln und Diskussionen sowie Film- und Buchbesprechungen. Auch hier ist das aktuelle Thema Plastik.

Der neue fluter online bestellbar oder als .pdf zum Download: www.bpb.de/191852 Hochauflösendes Cover für die Berichterstattung unter: www.bpb.de/132812

Pressemitteilung als PDF-Icon PDF.

Pressekontakt:

Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de
www.bpb.de/presse


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media