Pressekonferenz Wahl-O-Mat

20.10.2014

Einladung zum Pressegespräch anlässlich des Initiativentags gegen Antiziganismus „DENKMAL weiter“


Einladung zum Pressegespräch

Der Zentralrat Deutscher Sinti und Roma und das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) laden Sie herzlich ein

zum Pressegespräch anlässlich des Initiativentags gegen Antiziganismus „DENKMAL weiter“ in der Vertretung des Landes Thüringen, Mohrenstraße 64, 10117 Berlin

am 24. Oktober 2014 um 15 Uhr


Wie tritt man Antiziganismus in der Gesellschaft entgegen? Wie lassen sich Vorurteile gegenüber Sinti und Roma abbauen? Welche Unterstützung braucht zivilgesellschaftliches Engagement gegen Antiziganismus?

Vertreter der Minderheit, ehrenamtlich engagierte Bürger aus Initiativen, Projekten, Verbänden, Vereinen und Bündnissen sowie Vertreter aus Politik und Wissenschaft, Verwaltung und der Kommunen werden diese Fragen gemeinsam beantworten sowie neue Ansätze gegen Antiziganismus entwickeln.

Das Programm der Veranstaltung finden Sie hier.

Im Pressegespräch stehen Ihnen
- Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma
- Dr. Gregor Rosenthal, Leiter Geschäftsstelle BfDT
- Prof. Dr. Wolfgang Benz
- Zwei Teilnehmer der Veranstaltung

für Ihre Fragen und Interviews zur Verfügung.

Zudem laden wir Sie ausdrücklich ein, am Freitag, 24. Oktober, um 9:30 Uhr, am Besuch anlässlich des 2. Jahrestags der Einweihung des Denkmals für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma, Simsonweg, 10557 Berlin, teilzunehmen.

Weiterhin können Journalisten nach Anmeldung bei johanna.suwelack@bpb.bund.de an der gesamten Veranstaltung und allen Werkstätten teilnehmen.

Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb.

Mit freundlichen Grüßen Daniel Kraft
- Pressesprecher -

Presseeinladung alsPDF-Icon PDF.

Pressekontakt:

Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de
www.bpb.de/presse


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media