Pressekonferenz Wahl-O-Mat

20.10.2014

Sprache. Mobilität. Deutschland.

Konferenz der Bundeszentrale für politische Bildung und des Goethe-Insituts zur Arbeitsmobilität am 6. und 7. November 2014


Immer mehr junge Spanier oder Griechen suchen ihr Glück in Deutschland. Ist diese Mobilität eine Chance, die lokalen Arbeitsmärkte in Südeuropa zu entlasten oder im Gegenteil eine zusätzliche Belastung, weil qualifizierte Arbeitskräfte das Land verlassen? Wie werden in Südeuropa die deutschen Sorgen über Fachkräftemangel wahrgenommen? Bei der Konferenz "Sprache. Mobilität. Deutschland." des Goethe-Instituts und der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb sprechen Experten aus Spanien, Griechenland, Bulgarien und Deutschland am 6. und 7. November in Berlin über die Gewinne und Verluste durch die neue Arbeitsmobilität.

Auf der Konferenz wird auch darüber diskutiert, wie sich Ausländer auf den deutschen Arbeitsmarkt vorbereiten und mit welchen Erwartungen sie nach Deutschland kommen. Andersherum stellt sich die Frage, wie die Willkommenskultur in deutschen Unternehmen etabliert ist und welches Konzept hinter diesem Begriff steckt.

Eröffnet wird die Konferenz "Sprache. Mobilität. Deutschland." am Donnerstag, den 6. November um 18:00 Uhr. Es sprechen der Präsident des Goethe-Instituts, Klaus-Dieter Lehmann, und der Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Thomas Krüger. Heribert Prantl von der Süddeutschen Zeitung hält den Eröffnungsvortrag. Am 7. November sprechen unter anderen: Antoinette Primatarova (Centre for Liberal Strategies), Fernando Vallespín (Universidad Autónoma de Madrid), Almut Möller (Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik), Swetlana Franken (Fachhochschule Bielefeld) sowie Aydan Özoğuz (Staatsministerin bei der Bundeskanzlerin und Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration).

Konferenz "Sprache. Mobilität. Deutschland."
6. und 7. November 2014
Palais der Kulturbrauerei Berlin, Schönhauser Allee 36, 10435 Berlin

Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird bis 3.11.2014 gebeten. Weitere Informationen zur Veranstaltung, das Programm sowie das Formular zur Anmeldung finden Sie unter: www.goethe.de/konferenz-mobilitaet.

Eine Konferenz des Goethe-Instituts in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung. Die Veranstaltung findet im Rahmen von DEUTSCH 3.0 statt, einem Projekt des Goethe-Instituts in Zusammenarbeit mit Duden, dem Institut für Deutsche Sprache, dem Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft sowie Partnern aus Gesellschaft, Wissenschaft, Kultur, Wirtschaft, Bildung, Medien und Kunst. Medienpartner sind Deutschlandradio Kultur und ZDF aspekte. Weitere Informationen sind unter www.deutsch3punkt0.de abrufbar.

Pressemitteilung als PDF-Icon PDF.

Pressekontakt:

Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de
www.bpb.de/presse

Goethe-Institut
Viola Noll
Neue Schönhauser Straße 20
10178 Berlin
Tel +49 (0)30 25906-471
Tel +49 (0)30 25906-565
noll@goethe.de
www.goethe.de

Richard Tigges
Kommunikation "Deutsch 3.0"
TOPTEXT Medienservice
Tel +49 (0)162 493 493 7
presse@deutsch3punkt0.de
www.deutsch3punkt0.de


Wahl-O-Mat Teaser 2021
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media