Pressekonferenz Wahl-O-Mat

9.5.2016

Festakt zur Feier des Tages des Grundgesetzes am 23. Mai im ehemaligen Kosmos Kino, Berlin / für Rheinland-Pfalz

Einladung für Rheinland-Pfalz


Das von der Bundesregierung gegründete Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) lädt Sie herzlich ein zum

Festakt zur Feier des Tages des Grundgesetzes
mit der Preisverleihung des Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2015 und der
Auszeichnung der „Botschafter für Demokratie und Toleranz” 2016 am Montag, 23. Mai 2016
von 11:00 - 15:30 Uhr (Einlass: ab 10:30 Uhr)
im Kosmos
, Karl-Marx-Allee 131a, 10243 Berlin

Das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) verleiht den Preis "Botschafter für Demokratie und Toleranz" 2016 zum 16. Mal für außergewöhnliches zivilgesellschaftliches Engagement für Demokratie und Toleranz. Der Preis ist mit jeweils 5.000 € dotiert und eine der bedeutendsten bundesweiten Anerkennungen für zivilgesellschaftliches Engagement.

In diesem Jahr findet gemeinsam mit der Auszeichnung der „Botschafter für Demokratie und Toleranz“ ausnahmsweise auch die der Preisträger des Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2015 in Berlin statt. Die 65 Preisträger-Projekte zeugen von der großen Bandbreite zivilgesellschaftlichen Engagements in Deutschland und beeindrucken durch ihre Vielseitigkeit und ihren großen Einsatz. Zu den Preisträgern gehört u.a. der Judo-Sportverein Speyer e.V. aus Rheinland-Pfalz, der für das Projekt „Der JSV BroCode: Wertevermittlung im Sportverein“ ausgezeichnet wird. Die Preise sind mit 1.000 € bis 5.000 € dotiert.

Eine Übersicht aller 65 Preisträger des Wettbewerbs „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ 2015 und Kurzportraits finden Sie unter: www.buendnis-toleranz.de/aktiv/aktiv-wettbewerb/170400/preistraeger-projekte-des-aktiv-wettbewerbs-2015

Das Programm:
11:00 Uhr
Preisverleihung des bundesweiten Wettbewerbs "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2015
  • Begrüßung durch Dr. Gregor Rosenthal, Leiter Geschäftsstelle BfDT, Berlin
  • Verleihung der Auszeichnung durch Beiratsmitglieder des BfDT
  • Musikalische Begleitung: Banda Communale, Dresden
13:00 Uhr
Marktplatz des Engagements & Mittagsimbiss (Flying Buffet)

14:00 Uhr
Auszeichnung der "Botschafter für Demokratie und Toleranz" 2016
  • Grußwort Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, Bonn
  • Jugendkongress 2016 – der Film
  • Gesprächsrunde: „Zivilgesellschaftliches Engagement und gesellschaftlicher Zusammenhalt“
  • Verleihung der Auszeichnung „Botschafter für Demokratie und Toleranz“ 2016 durch Dr. Günter Krings, Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesministerium des Innern, und Christian Lange, Parlamentarischer Staatssekretär, Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz
  • Musikalische Begleitung: Jamila and the other Heroes, Berlin
Moderation der Veranstaltung:
Dr. Cornelie Sonntag-Wolgast, Mitglied im Beirat des BfDT und Karim El-Helaifi, Mitbegründer der Schülerpaten e.V., Berlin

15:30 Uhr
Empfang und Marktplatz des Engagements

Um 13:00 Uhr laden wir Sie herzlich ein, an einem Presserundgang teilzunehmen. Sie erhalten die Möglichkeit, mit den BfDT-Botschaftern, den Preisträgern und Vertretern des BfDT in Kontakt zu treten und kurze Interviews zu führen.

Die Akkreditierung per Email an johanna.sokoliess@bpb.bund.de ist bis zum 23. Mai, 10:00 Uhr möglich oder am Presseschalter vor Ort.

Über das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT): Das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) wurde im Jahr 2000 von den Bundesministerien des Innern und Justiz gegründet, um der Zivilgesellschaft in Deutschland einen starken Partner zur Seite zu stellen. Als bundesweiter Ansprechpartner sind wir für die Zivilgesellschaft da, unterstützen durch Kooperationen, führen öffentlichkeitswirksame Wettbewerbe, Auszeichnungen und Veranstaltungen durch und vernetzen zivilgesellschaftliche Akteure untereinander, um Kompetenzen zu stärken. Als Impulsgeber gehen wir gezielt auf einzelne Akteure zu, um Fragestellungen, in denen ein besonderer zivilgesellschaftlicher Handlungsbedarf besteht, ins öffentliche Bewusstsein zu rücken und gemeinsam mit unseren unterschiedlichen Partnern möglichst praxisorientierte Lösungsansätze und -strategien zu entwickeln. Nicht zuletzt fungieren wir durch den Beirat des BfDT, in dem u.a. Bundestagsabgeordnete aller Parteien vertreten sind, als Mittler zwischen Politik und Zivilgesellschaft und bringen die Themen und Bedürfnisse der Zivilgesellschaft auf die tagespolitische Agenda. Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb.


Kontakt für inhaltliche Fragen und Pressekontakt BfDT:
Geschäftsstelle des Bündnisses für Demokratie und Toleranz
Johanna Sokoließ
Friedrichstraße 50
10117 Berlin
Tel +49 (0)30/ 254504 -474
Fax: +49 30 254504-478
johanna.sokoliess@bpb.bund.de
www.buendnis-toleranz.de


Presseeinladung als PDF-Icon PDF.


Pressekontakt:

Bundeszentrale für politische Bildung
Stabsstelle Kommunikation
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media