Pressekonferenz Wahl-O-Mat

1.7.2016

Engagierte gesucht

Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz“ gestartet / Einsendeschluss 25. September 2016


Ein Theaterstück gegen Antiziganismus, ein Fußballturnier für und mit Geflüchteten, ein Stadtrundgang gegen Rechtsextremismus. Solche und andere Aktivitäten für eine lebendige und demokratische Gesellschaft werden auch in diesem Jahr gesucht. Das von der Bundesregierung gegründete Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) zeichnet mit dem Wettbewerb "Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2016 zum 16. Mal erfolgreiche zivilgesellschaftliche Projekte aus.

Den Preisträgerinnen und Preisträgern winken Geldpreise in Höhe von 1.000 bis 5.000 Euro und eine öffentliche Preisverleihung. Auf diese Weise würdigt das BfDT das Engagement von Einzelpersonen und Gruppen, die das Grundgesetz auf kreative Weise mit Leben füllen. Gute Projekte sollen Schule machen und zum Nachahmen anregen.

Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Gesucht werden vorbildliche und übertragbare Projekte aus dem gesamten Bundesgebiet, die bereits durchgeführt wurden. Insbesondere werden Projekte unterstützt, die sich für die Förderung des gesellschaftlichen Zusammenhalts, für praktische Demokratie-, Toleranz- und Integrationsförderung, für Radikalisierungsprävention und gegen Rechtsextremismus und gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit einsetzen. Die Vielfalt des zivilgesellschaftlichen Engagements in Deutschland soll damit für die breitere Öffentlichkeit sichtbar werden und Interessierte dazu inspirieren, selbst tätig zu werden.

Eine Teilnahme ist über das Bewerbungsformular unter www.buendnis-toleranz.de/aktiv/aktiv-wettbewerb/ möglich. Dort sind auch weitere Informationen sowie der Wettbewerbsflyer verfügbar. Zudem können die Preisträger-Projekte der vergangenen Jahre eingesehen werden. Der Einsendeschluss für die Bewerbungsunterlagen ist der 25. September 2016.

Über das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT):
Das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) wurde am 23. Mai 2000, am Tag des Grundgesetzes, von den Bundesministerien des Innern und der Justiz gegründet. Das Bündnis ist bundesweiter Ansprechpartner und Impulsgeber für die Zivilgesellschaft – also aller, die unser gesellschaftliches Zusammenleben aktiv mitgestalten. Das BfDT sammelt, bündelt und vernetzt das vielfältige, tagtägliche Engagement für Demokratie und Toleranz in Deutschland.

Gemeinsam mit zivilgesellschaftlichen Akteuren entwickelt das BfDT praxisorientierte Handlungsansätze und Lösungsstrategien für aktuelle Fragestellungen. Unsere Erfahrung ist: Wenn man interessierte und engagierte Menschen auf Augenhöhe an einen Tisch bringt, eröffnen sich neue Perspektiven und frische Ideen. Seit 2011 ist die Geschäftsstelle des BfDT Teil der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb.

Pressemitteilung als PDF-Icon PDF.

Pressekontakt:

Bundeszentrale für politische Bildung
Stabsstelle Kommunikation
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


bpb:magazin 2/2019
bpb:magazin

bpb:magazin 2/2019

Der EC 173 fährt durch vier Länder der Europäischen Union - von Hamburg bis Budapest. Wie tickt Europa auf dieser Strecke, einer Reise vom Westen in den Osten, aber auch vom Norden in den Süden? Was wir auf der Strecke erlebt haben und viele weitere Geschichten finden Sie im neuen bpb:magazin. Eine Übersicht aktueller Angebote finden Sie am Ende des Heftes.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media