Pressekonferenz Wahl-O-Mat

20.7.2016

Film, Flucht und Interkultur

Tagung zu interkultureller Filmbildung vom 21. bis 23. September 2016 in Frankfurt am Main


Gemeinsam mit dem Deutschen Filminstitut – DIF e.V. veranstaltet die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut die Tagung und Zukunftswerkstatt "Film, Flucht und Interkultur" vom 21. bis 23. September 2016 in Frankfurt am Main.

Aus verschiedenen Blickwinkeln wird dort der Frage nachgegangen, wie Filmbildung interkulturellen Austausch und gesellschaftliche Teilhabe fördern kann. In Vorträgen, Podiumsdiskussionen, Workshops und Filmvorführungen werden Akteure aus Kunst, Wissenschaft, Film- und Medienpädagogik – mit und ohne Fluchterfahrung – ihre Positionen und Projekte diskutieren und in die Zukunft denken.

Als Reaktion auf die deutlich gestiegene Zahl von Geflüchteten in den vergangenen beiden Jahren entstanden auch im Bereich der Filmbildung bundesweit zahlreiche Hilfs- und Integrationsangebote. In kurzer Zeit konzipierten die deutschen Filminstitutionen, Filmschaffende und Filmvermittler zahlreiche Projekte, gründeten Filmclubs und packten Filmkoffer. Dabei erweist sich Film vor allem in der Arbeit mit Jugendlichen oft als vielfältig nutzbares und integratives Medium. Gleichzeitig wächst von Seiten der Kultur- und Bildungspolitik der Anspruch an die Institutionen vor Ort, bei der gesellschaftlichen Integration mitzuwirken.

Die Tagung von bpb und DIF folgt dem Ansatz von Eröffnungsredner Mark Terkessidis, dass die interkulturelle Gesellschaft gemeinsam gestaltet und gelebt werden muss. An den Erfahrungsaustausch und die kritische Bestandsaufnahme aktueller Projekte schließt sich deshalb eine Zukunftswerkstatt an, in der die Akteure einen Praxisleitfaden entwickeln und interkulturelle Filmbildung gemeinsam in die Zukunft denken können. Die Tagungssprachen sind Deutsch und Englisch, die Teilnahmekosten betragen 50 Euro/ermäßigt 35 Euro (darin enthalten: Verpflegung und Akkreditierung für LUCAS – Internationales Festival für junge Filmfans).

Anmeldung unter: www.lucas-filmfestival.de/zukunftswerkstatt/#anmeldung

Weitere Informationen unter: www.lucas-filmfestival.de/zukunftswerkstatt


Pressemitteilung als PDF-Icon PDF.

Pressekontakt:

Bundeszentrale für politische Bildung
Stabsstelle Kommunikation
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media