Pressekonferenz Wahl-O-Mat

25.7.2016

bpb:game jam "Flucht und Vertreibung"

Könnte auch die Bundeszentrale für politische Bildung eines Tages direkt an der Entwicklung von Games mit didaktischen Zielsetzungen beteiligt sein? Kreativworkshop vom 5. bis 7. August 2016 in Berlin / Pressevertreter willkommen


Sehr geehrte Damen und Herren,

die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb lädt Sie zum ersten "bpb:game jam" zum Thema "Flucht und Vertreibung" vom 5. bis 7. August 2016 nach Berlin ein.

Der wachsende Markt für Serious Games - sogenannte "ernsthafte Spiele" - zeigt, dass sich aktuell im Videospielbereich neue Perspektiven eröffnen, die auch den Auftrag der politischen Bildung betreffen: Verständnis für politische Sachverhalte zu fördern, das demokratische Bewusstsein zu festigen und die Bereitschaft zur politischen Mitarbeit zu stärken.

Ergänzend zu dem bisherigen bpb-Angebot, nämlich Entwicklungen aus der Spielebranche gesellschaftspolitisch einzuordnen (vgl. u.a. www.spielbar.de), könnte auch die bpb eines Tages direkt an der Entwicklung von Games mit didaktischen Zielsetzungen beteiligt sein. Doch wie vermittelt man spielerisch Wissen und Verständnis zu brisanten Themen wie Flucht und Migration, ohne moralische Grenzen zu überschreiten? Wo kippt politische Bildung in Propaganda um? Sind immersive Hilfsmittel wie Virtual Reality angemessen oder als zynisch abzulehnen?

Die bpb bietet (angehenden) Spieleentwickelnden einen Rahmen, um sich auf offenen Barcamp-Sessions und einem Working Space in der Alten Feuerwache in Berlin-Kreuzberg auszutauschen und direkt auszuprobieren. Es konnten fünfzig Teilnehmende gewonnen werden, die sich bereits im Vorfeld mit Ideen, Fragen und Erfahrungen engagieren. Beim Zusammentreffen auf dem bpb:game jam sollen sie nun mit Experten aus der Entwicklerszene und der politischen Bildung zusammengebracht werden, um voneinander zu lernen. Es soll ein Raum entstehen, der Kreativität ermöglicht und neue Ideen fördert.

Alle weiteren Infos zur Veranstaltung inklusive Programm finden Sie unter www.bpb.de/game-jam

Pressevertreter sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen.

Presseakkreditierungen unter presse@bpb.de Wir freuen uns auf Ihr Kommen!
Mit freundlichen Grüßen
Daniel Kraft
- Pressesprecher -

Pressemitteilung als PDF-Icon PDF.

Pressekontakt:

Bundeszentrale für politische Bildung
Stabsstelle Kommunikation
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media