Pressekonferenz Wahl-O-Mat

7.4.2010

Das Image der Politiker

Bundeszentrale für politische Bildung präsentiert neues pädagogisches Material / 20. April 2010, Paul-Löbe-Haus Berlin

Der Beruf des Politikers genießt in Deutschland ein schlechtes Ansehen. Wie zutreffend verbreitete Vorstellungen über Politiker sind und welche Rolle die Medien in diesem Zusammenhang spielen ist Thema des neuen Bandes der Reihe Themen und Materialien: "Das Image der Politik und der Politiker" der Bundeszentrale für politische Bildung.

Die Berufsprestige-Skala des Allensbacher Instituts bestätigt es regelmäßig: Der Beruf des Politikers genießt in Deutschland ein schlechtes Ansehen. Woran das liegt, wie zutreffend verbreitete Vorstellungen über Politiker sind und welche Rolle die Medien in diesem Zusammenhang spielen, das ist Thema des neuen Bandes der Reihe Themen und Materialien: "Das Image der Politik und der Politiker" der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Das Material eignet sich für den Einsatz im Unterricht, in Workshops und an Projekttagen. Die im Paket enthaltenen DVDs zeigen elf Politiker-Porträts und dokumentieren die Diskussion zwischen Schülern und den Politikern über mediale Wahrnehmung und Authentizität. Dazu kommt umfangreiches didaktisches Begleitmaterial.

Die Bundeszentrale für politische Bildung lädt ein zur

Vorstellung des Bandes "Das Image der Politik und der Politiker"
am 20. April um 11:00 Uhr im Paul-Löbe-Haus
(Deutscher Bundestag Berlin)
Paul-Löbe-Allee 2, Südeingang, Saal 4.800

mit
  • Prof. Dr. Norbert Lammert, Bundestagspräsident
  • Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb
Vorstellung der Publikation und anschließende Diskussion mit den Autoren der Unterrichtsmaterialien sowie einigen der beteiligten Politiker:
  • Dr. Luc Jochimsen, Kulturpolitische Sprecherin der Linksfraktion im Bundestag,
  • Sepp Daxenberger, Fraktionsvorsitzender der Bayerischen Grünen im Landtag, und
  • Dr. Silvana Koch-Mehrin, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, FDP (angefragt).
Wir bitten um Anmeldung unter presse@bpb.de – für nicht beim Deutschen Bundestag akkreditierte Journalisten bis zum 11. April mit Angabe des Geburtsdatums.

Für die Materialien porträtiert wurden: Sepp Daxenberger (Fraktionsvorsitzender der Grünen in Bayern), Christian Ude (Oberbürgermeister München, SPD), Birgit Fischer (Bundesministerin a.D., SPD), Mathias Platzeck (Ministerpräsident Brandenburg, SPD), Christian Wulff (Ministerpräsident Niedersachsen, CDU), Heiner Geißler (Bundesminister a.D., CDU), Luc Jochimsen (MdB, Die Linke), Daniela Raab (MdB, CSU), Florian Toncar (MdB, FDP), Silvana Koch-Mehrin (Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, FDP) und Jean-Claude Juncker (Premierminister Luxemburg). Mit einem Vorwort von Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert.

Themen und Materialien "Das Image der Politik und der Politiker. Wahrnehmung und Selbstwahrnehmung politischer Akteure", Autoren: Markus Gloe, Hans-Werner Kuhn, Alexander Linden, Tonio Oeftering, 252 S., 2 DVDs, 1 CD-Rom, Bestellnummer 2428, Bereitstellungspauschale 6 €, www.bpb.de/publikationen/JUI9PK

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de
www.bpb.de/presse



bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

In dem 17. bpb:magazin zeichnen wir anhand von Postleitzahlen ein Mosaik aktueller Veränderungsprozesse und stellen Menschen vor, die sich für unsere Demokratie und offene Gesellschaft einsetzen. Wie immer finden Sie auch die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media