Pressekonferenz Wahl-O-Mat

29.5.2009

Deutsche Geschichte online auf www.undjetzt.tv

Website der Bundeszentrale für politische Bildung bietet Jugendlichen Möglichkeiten zur interaktiven Auseinandersetzung mit Geschichte und Demokratie

Nach der Premiere des sechsminütigen Kurzfilms "Und jetzt?!" am vergangenen Montag geht eine begleitende Website am 28.05.2009 online. Das Angebot auf www.undjetzt.tv richtet sich vor allem an Jugendliche und bietet Hintergrundwissen zu wichtigen historischen Daten der deutschen Geschichte.

28.5.2009 – Nach der Premiere des sechsminütigen Kurzfilms "Und jetzt?!" am vergangenen Montag geht eine begleitende Website heute online. Das Angebot auf www.undjetzt.tv richtet sich vor allem an Jugendliche und bietet Hintergrundwissen zu wichtigen historischen Daten der deutschen Geschichte. Im Fokus stehen die Jahre 1919, 1939, 1949 und 1989. Zudem gibt es Raum für Austausch und die Möglichkeit, mit Prominenten zu diskutieren. Ergänzt wird das Angebot durch Hinweise auf Veranstaltungen und Filme zum Jubiläumsjahr 2009.

Das Internetportal begleitet den Kurzfilm "Und jetzt?!", für den 13 junge Protagonisten unter der Regie von Thierry Bruehl vor der Kamera standen. Im entstandenen Filmclip führen die Jugendlichen aus sozialen Brennpunkten in schnellen Bildern und Schnitten durch die Geschichte seit 1919. Er endet mit der Titelfrage "Und jetzt?!" und verweist auf die Webseite. Unterstützt wird das Projekt von MTV-Moderator Markus Kavka, der gemeinsam mit den Akteuren der Frage nachging, was Geschichte eigentlich mit ihnen zu tun hat.

Neben dem Start der Website läuft ab 28. Mai 2009 der einminütige Trailer zum Kurzfilm bundesweit in CineStar-Kinos an. Ab November 2009 ist der Trailer auch auf VIVA und MTV zu sehen.

Im Rahmen des Geschichtsforums 1989 | 2009: Europa zwischen Aufbruch und Teilung wird der Kurzfilm am Samstag, dem 30. Mai 2009 um 16.00 Uhr in der Humboldt-Universität, Seminargebäude, Raum 1.101 gezeigt.

Im Anschluss an die Filmvorführung stehen der Regisseur Thierry Bruehl und die jugendlichen Darsteller für Fragen zur Verfügung. Mit dabei: die Landesvorsitzende der Jusos Berlin, Anne Knauf, und der Landesvorsitzende der Jungen Union Berlin, Conrad Clemens und weitere Gäste.

Weitere Informationen zum Projekt unterwww.bpb.de/undjetzt

  • PDF-Icon Pressemitteilung als PDF-Version (48 KB)

    Pressekontakt

    Bundeszentrale für politische Bildung
    Daniel Kraft
    Adenauerallee 86
    53113 Bonn
    Tel +49 (0)228 99515-200
    Fax +49 (0)228 99515-293
    presse@bpb.de
    www.bpb.de/presse


  • Zur Bundestagswahl hat die bpb eine überparteiliche Kommunikationskampagne gestartet, um die Menschen zum (informierten) Wählen gehen anzuregen. Hier finden Sie kostenlose Füllanzeigen zum herunterladen.

    Mehr lesen

    Pressebereich

    Wahl-O-Mat

    Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

    Mehr lesen

    Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

    Mehr lesen

    Pressekontakt

    Tel +49 (0)228 99515-200
    Fax +49 (0)228 99515-293
    presse@bpb.de


    Mehr lesen

    Das Cover des neuen bpb:magazins
    bpb:magazin

    bpb:magazin 1/2021

    Im neuen bpb:magazin geht es um die Bundestagswahl 2021. Wir laden die Leserinnen und Leser ein, ihren politischen Standpunkt zu reflektieren und sich durch das Heft zu "spielen". Zudem bietet das Magazin eine Übersicht aktueller Angebote der bpb.

    Mehr lesen

    Die bpb in Social Media