BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

25.5.2009

Eröffnung des Geschichtsforums 1989 I 2009

Diskussion und Premieren des Kunst- und Kulturprogramms am 28. Mai 2009 / Auftaktabend zu drei Tagen Diskussion, Theater, Film, Konzerte und Ausstellungen in Berlin

Mit einem Programm von über 200 Veranstaltungen bietet das Geschichtsforum 1989 I 2009 bis zum 31. Mai Raum für eine umfassende Auseinandersetzung mit der Zeitenwende 1989.

Sehr geehrte Damen und Herren,

zur Eröffnung des internationalen Festivals "Geschichtsforum 1989 I 2009: Europa zwischen Teilung und Aufbruch" am kommenden Donnerstag, 28. Mai 2009, sind Sie herzlich eingeladen. Mit einem Programm von über 200 Veranstaltungen bietet das Forum bis zum 31. Mai Raum für eine umfassende Auseinandersetzung mit der Zeitenwende 1989. Zum Wort- und Kulturprogramm zählen unter anderem 108 Diskussionsveranstaltungen, 28 Theateraufführungen, Performances und Lesungen, 19 Ausstellungen und Installationen, 12 Konzerte und eine Filmreihe. Viele Produktionen des Kulturprogramms sind während des Festivals erstmalig zu sehen. Veranstaltungsorte sind die Humboldt-Universität, das Maxim Gorki Theater, das Deutsche Historische Museum und die Freiflächen zwischen diesen Orten.

Eröffnungsveranstaltung

im Schlüterhof des Deutschen Historischen Museums

17:00

Begrüßung durch die Veranstalter

Statement von Timothy Garton Ash, Historiker (Oxford)

Diskussion
Aufbruch – Abbruch – Zusammenbruch: Was war und wem gehört 1989?
mit Timothy Garton Ash und
Joachim Gauck, Vorsitzender von Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. (Berlin) Jiří Gruša, Schriftsteller und Präsident des internationalen P.E.N.-Clubs (Wien) Oana Radu, Stellvertretende Direktorin des Rumänischen Kulturinstituts in New York Jana Simon, Schriftstellerin (Berlin)
Moderation: Carolin Emcke, Reporterin und Autorin (Berlin)

Bei einem Empfang im I.M.-Pei-Bau gibt es die Gelegenheit zu Interviews.

Bildmaterial zur kostenlosen Abbildung in Ihren Medien finden Sie unter:
www.geschichtsforum09.de/presse/pressebilder.html

Presseservice: Während des Geschichtsforums werden Medienvertretern täglich dokumentierende Audio- und Video-Podcasts zur Verfügung gestellt. Eine Audio-Vorschau erscheint am Dienstag, 26. Mai 2009 und wird unter www.geschichtsforum09.de zum Download bereitgestellt.

Premieren des Kunst- und Kulturprogramms am Eröffnungsabend, 28. Mai 2009

19:15
Start 1989 – Wie's im Buche steht. Ein theatraler Staffellauf durch Berlin über das Jahr 1989 und die Geschichtsschreibung
uli jäckle productions mit über 300 Berliner Freiwilligen
Deutsches Historisches Museum | I.M.-Pei-Bau

19:30 + 21:30
Theaterpremiere Projekt OMA
Eine Performance von Romeis | Pomplun | Lehmenkühler
Maxim Gorki Theater | Studio

19:30
Theateraufführung Rummelplatz
Nach dem Roman von Werner Bräunig, Bühnenbearbeitung und Regie: Armin Petras
Maxim Gorki Theater | Hauptbühne

20:00
Eröffnung der Freiluft-Installation 89 Plakate
Eine Produktion im Auftrag des Geschichtsforums I
Kuratiert und realisiert vom Berliner Designstudio anschlaege.de
Freiflächen rund um die Neue Wache

20:00
Eröffnung der Spielfilmreihe Scheiden tut weh
Reihe des Deutschen Historischen Museums I
Kuratiert von Thomas Beutelschmidt, Jörg Frieß und Manuel Köppen I
Eröffnungsfilm Die Mauer | DDR/D 1990 | Regie: Jürgen Böttcher | 99'
Deutsches Historisches Museum | Zeughauskino

21:00
Eröffnung des deutsch-polnischen Jazzfestivals
Sounds! No Walls – Friends and Neighbours in Jazz
Eine Produktion im Auftrag des Geschichtsforums I
Kuratiert und realisiert von Ulli Blobel und Bert Noglik I
Eröffnungskonzert Marcin Wasilewski Trio und Kattorna feat. E.-L. Petrowsky
Deutsches Historisches Museum | Schlüterhof

21:00
Szenische Lesung "Leviathan BRD"
Nach Texten von Arno Schmidt, Rainer Werner Fassbinder und anderen |
Regie: Matthias Huhn I
Teil des Theaterspektakels des Maxim Gorki Theaters: Korrekturen! Die Geschichte ist nicht zu Ende
Maxim Gorki Theater | Brinkmannzimmer

22:30
Film Verlorene Landschaft
Aus der Reihe Scheiden tut weh D 1991 | Regie: Andreas Kleinert | 103'
Deutsches Historisches Museum | Zeughauskino

23:00
Liederabend Auf der Sonnenseite
Ein Abend mit Liedern von Manfred Krug | Leitung: Ronny Jakubaschk I
Teil des Theaterspektakels Korrekturen! Die Geschichte ist nicht zu Ende
Kantine | Maxim Gorki Theater

Vollständiges Programm unter www.geschichtsforum09.de

Um Anmeldung wird gebeten: presse@bpb.de

  • Pressemitteilung als PDF-Icon PDF-Version (325 KB)

    Pressekontakt i. A. der Veranstalter

    Raufeld Medien
    Tel +49 (0)30 695665-18 / -38
    Alexandra Hesse
    hesse@raufeld.de
    Dr. Sabine Schouten
    schouten@raufeld.de

    Pressekontakt

    Bundeszentrale für politische Bildung
    Daniel Kraft
    Adenauerallee 86
    53113 Bonn
    Tel +49 (0)228 99515-200
    Fax +49 (0)228 99515-293
    presse@bpb.de
    www.bpb.de/presse


  • Zur Bundestagswahl hat die bpb eine überparteiliche Kommunikationskampagne gestartet, um die Menschen zum (informierten) Wählen gehen anzuregen. Hier finden Sie kostenlose Füllanzeigen zum herunterladen.

    Mehr lesen

    Pressebereich

    Wahl-O-Mat

    Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

    Mehr lesen

    Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

    Mehr lesen

    Pressekontakt

    Tel +49 (0)228 99515-200
    Fax +49 (0)228 99515-293
    presse@bpb.de


    Mehr lesen

    Das Cover des neuen bpb:magazins
    bpb:magazin

    bpb:magazin 1/2021

    Im neuen bpb:magazin geht es um die Bundestagswahl 2021. Wir laden die Leserinnen und Leser ein, ihren politischen Standpunkt zu reflektieren und sich durch das Heft zu "spielen". Zudem bietet das Magazin eine Übersicht aktueller Angebote der bpb.

    Mehr lesen

    Die bpb in Social Media