BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

22.5.2009

Politische Bildung am Spielfeldrand

Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt Partizipationsprojekt mit Fußballfans von Borussia Dortmund (BVB)

Für die einen "Krawallmacher", für die anderen folkloristische Beigabe zum Stadionbesuch: Fußballfans. Die bpb fördert das Dortmunder Fanprojekt "Mein BVB – Tradition, Emotion, Engagement – dafür stehen wir!".

Fußballfans werden gerne von außen kategorisiert und in den Medien einschlägig abgebildet: Für die einen sind sie als vermeintliche "Krawallmacher" ein dauerhaftes Sicherheitsrisiko, für die anderen die folkloristische Beigabe zum stimmungsvollen Stadionbesuch. Diese Pauschalurteile verfehlen die Wirklichkeit. Viele Fans verstehen sich als Teil des Vereins und würden sich durchaus bürgerschaftlich engagieren.

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb unterstützt dieses Anliegen und fördert das Dortmunder Fanprojekt "Mein BVB – Tradition, Emotion, Engagement – dafür stehen wir!". Das Projekt wurde im Jahr des 100. Geburtstages von Borussia Dortmund vom Institut für Fußball und Gesellschaft (IFG) in Zusammenarbeit mit der BVB-Fanabteilung und der Fanbetreuung der BVB KGaA entwickelt. Die Fußballfans sollen ihr Leitbild selbst formulieren - ein deutschlandweit einzigartiges Projekt mit Modellcharakter. Mit Veranstaltungen und Workshops wird den Fans von Borussia Dortmund die Möglichkeit geboten, ihre Rolle, ihre Position und ihre Beteiligungsmöglichkeiten zu beleuchten und zu bestimmen.

In diesen Workshops werden Themen rund um den BVB, aber auch grundsätzliche Fragen des professionellen Fußballs behandelt. Ziel ist, in einem intensiven Kommunikationsprozess zu erfragen, was man als Fan von seinem Verein erwartet und was man umgekehrt zu geben bereit ist, auch über den Fußball hinaus als "mündiger Bürger". Die Ergebnisse der Workshops werden zusammengefasst und veröffentlicht. Im Idealfall entsteht ein Reader, der Werte und Einstellungen der Fans von Borussia Dortmund zusammenfasst und praktische Orientierung verschafft. Die Ergebnisse dieses Pilotprojektes sollen später auch anderen Vereinen als Beispiel dienen und für die politische Bildung im Bereich Fußball weiterentwickelt werden.

Die Veranstaltungen werden in Dortmund und in anderen Regionen durchgeführt, in denen viele Fans des BVB leben. Geplant sind u.a. Workshops in Münster, Lippstadt, Kamen und Arnsberg/Oeventrop.

Die Termine der Veranstaltungen und Workshops werden im Internet auf der Homepage der Fanabteilung des BVB veröffentlicht (www.bvb-fanabteilung.de), die Teilnahme erfordert keine vorherige Anmeldung.

  • Pressemitteilung als PDF-Icon PDF-Version (119 KB)

    Kontakt

    Institut für Fußball und Gesellschaft e.V.
    Hans-Georg Lützenkirchen
    Christianstr. 15
    44225 Dortmund
    Tel +49 (0)231 7546507
    Fax +49 (0)322 21022488
    ifg@edff.net
    www.ifg.edff.net

    Pressekontakt

    Bundeszentrale für politische Bildung
    Daniel Kraft
    Adenauerallee 86
    53113 Bonn
    Tel +49 (0)228 99515-200
    Fax +49 (0)228 99515-293
    presse@bpb.de
    www.bpb.de/presse


  • Zur Bundestagswahl hat die bpb eine überparteiliche Kommunikationskampagne gestartet, um die Menschen zum (informierten) Wählen gehen anzuregen. Hier finden Sie kostenlose Füllanzeigen zum herunterladen.

    Mehr lesen

    Pressebereich

    Wahl-O-Mat

    Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

    Mehr lesen

    Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

    Mehr lesen

    Pressekontakt

    Tel +49 (0)228 99515-200
    Fax +49 (0)228 99515-293
    presse@bpb.de


    Mehr lesen

    Das Cover des neuen bpb:magazins
    bpb:magazin

    bpb:magazin 1/2021

    Im neuen bpb:magazin geht es um die Bundestagswahl 2021. Wir laden die Leserinnen und Leser ein, ihren politischen Standpunkt zu reflektieren und sich durch das Heft zu "spielen". Zudem bietet das Magazin eine Übersicht aktueller Angebote der bpb.

    Mehr lesen

    Die bpb in Social Media