BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

7.4.2009

Die Lange Nacht der Demokratie feiert 60 Jahre Grundgesetz

Bonn ist zentraler Ort der Aktionsreihe in der Nacht vom 23. auf den 24. Mai 2009, von 18:00 bis 4:00 Uhr

In der Nacht vom 23. auf den 24. Mai 2009 werden an unterschiedlichen Orten in Deutschland die Lichter angehen. Im Scheinwerferlicht steht das Engagement zahlreicher Akteure der politischen Bildung für die Vermittlung des Grundgesetzes und die Stärkung der Demokratie.

In der Nacht vom 23. auf den 24. Mai 2009 werden an unterschiedlichen Orten in Deutschland die Lichter angehen. Im Scheinwerferlicht steht das Engagement zahlreicher Akteure der politischen Bildung für die Vermittlung des Grundgesetzes und die Stärkung der Demokratie. Initiatoren der "Langen Nacht der Demokratie" sind die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und der Bundesausschusses Politische Bildung (bap). Zur späten Stunde laden sie alle Bürger ein, sich in Diskussionen, Theaterstücken, Ausstellungen, durch Musik oder bei Stadtrundgängen mit dem Thema Grundgesetz und Demokratie auseinanderzusetzen.

Ein Höhepunkt der nächtlichen Aktionsreihe ist die Lange Nacht der Demokratie in Bonn. Hier wurde vor 60 Jahren das Grundgesetz unterzeichnet und rund um das alte Regierungsviertel finden zwischen 18:00 Uhr abends und 4:00 Uhr morgens Podien, Ausstellungen und kulturelle Veranstaltungen statt und laden zum Mitmachen ein. "Die Lange Nacht der Demokratie ist die Gelegenheit für alle Bürger, auf unkonventionelle Weise politische Bildung zu erleben – und zwar an den Orten, an denen das Grundgesetz entstanden ist", so Thomas Krüger, Präsident der bpb.

Das Angebot reicht von einem Jugendparlament über eine Lesung und Filmvorführung bis zur interaktiven Quizshow "Grund(ge)setzlich clever?" mit Prominenten, wie zum Beispiel Olli Briesch von 1LIVE, der Schauspielerin Nina Bott (u.a. in "GZSZ"), dem Schauspieler Tim Seyfi ("Gegen die Wand", "Wer früher stirbt ist länger tot"), dem Comedian Thomas Müller und Klaas Heufer-Umlauf von VIVA. Den Auftakt für die Lange Nacht machen um 18:00 Uhr auf dem Museumsplatz die Kabarettisten Pause & Alich. In einer Zeltstadt auf der Kurt-Schumacher-Straße präsentieren sich Ämter, Vereine und Institutionen und führen eigene Aktionen durch. Auf der dortigen Bühne gestalten Jugendliche ein Programm aus Musik und Tanz. Alle Veranstaltungen mit Ausnahme der WORLD-BEAT-Party meets UNICEF im Pantheon sind kostenfrei.

Die Bonner Lange Nacht der Demokratie ist eine Gemeinschaftsveranstaltung der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und des Bundesausschusses Politische Bildung (bap) in Kooperation mit der Stadt Bonn und den Museen der Museumsmeile (Deutsches Museum Bonn, Forschungsmuseum König, Haus der Geschichte, Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland, Kunstmuseum Bonn), unterstützt von Aktion Deutschland Hilft – Das Bündnis der Hilfsorganisationen. Zugleich ist sie die zentrale Veranstaltung der "Aktionstage Politische Bildung 2009", die in der Zeit vom 5. bis zum 23. Mai bundesweit die breite Landschaft der politischen Bildung präsentieren (www.bpb.de/aktionstage).

Das vollständige Programm finden Sie unter www.bpb.de/langenachtderdemokratie und im Programmheft zu den Aktionstagen Politische Bildung, erhältlich bei presse@bpb.de

Pressemitteilung als PDF-Icon PDF-Version (122 KB)

Kontakt Veranstaltung

Bundeszentrale für politische Bildung
Svetlana Alenitskaya
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-509
Fax +49(0)228 99515-293
alenitskaya@bpb.de
www.bpb.de/aktionstage

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de
www.bpb.de/presse


Zur Bundestagswahl hat die bpb eine überparteiliche Kommunikationskampagne gestartet, um die Menschen zum (informierten) Wählen gehen anzuregen. Hier finden Sie kostenlose Füllanzeigen zum herunterladen.

Mehr lesen

Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Das Cover des neuen bpb:magazins
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2021

Im neuen bpb:magazin geht es um die Bundestagswahl 2021. Wir laden die Leserinnen und Leser ein, ihren politischen Standpunkt zu reflektieren und sich durch das Heft zu "spielen". Zudem bietet das Magazin eine Übersicht aktueller Angebote der bpb.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media