BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

22.1.2009

Angela Merkel eröffnet Forum für Lokaljournalismus in Schwerin

Bis zum 23. Januar diskutieren Zeitungsexperten und Journalisten die Zukunft des Journalismus in Zeiten von Wirtschaftskrise und Internet

Wie der Spagat zwischen Wirtschaftlichkeit und Qualität, zwischen Print und Online funktionieren kann, diskutieren bis zum 23. Januar Zeitungsexperten und Journalisten auf dem 17. Forum für Lokaljournalismus in Schwerin.

Rund 150 Chefredakteure und Journalisten deutscher, österreichischer und schweizerischer Lokal- und Regionalzeitungen sowie zahlreiche internationale Gäste verfolgten die gestrige Eröffnung des 17. Forums für Lokaljournalismus durch Bundeskanzlerin Angela Merkel im Mecklenburgischen Staatstheater Schwerin. Zu dem Branchentreffen für Lokal- und Regionalzeitungen hatten die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und der Zeitungsverlag Schwerin/ZVS eingeladen.

Die Bundeskanzlerin betonte die zentrale Bedeutung des Lokaljournalismus für die demokratische Meinungsbildung, insbesondere auch angesichts der Finanzkrise: "In einer solchen Zeit wird es auch sehr auf die Medien ankommen, inwieweit Menschen ein Stück Halt bekommen, sachliche Informationen, sich eine Meinung bilden können und daraus auch ein Stück Zutrauen entsteht."

Viele Verlagshäuser werden 2009 vor wichtige Richtungsentscheidungen gestellt: Die Wirtschaftskrise könnte sich zur massiven Zeitungskrise auswachsen und das Internet stellt den Print-Journalismus vor immer größere Herausforderungen. "Der Qualitätsjournalismus wird sich neu definieren müssen", sagt Thomas Krüger, Präsident der bpb. "Zu den journalistischen Grundwerten Seriosität, Ausgewogenheit, Vollständigkeit und Aktualität, müssen neue Werte wie Interaktivität und Transparenz kommen, die das Publikum am Internet schätzt."

Wie der Spagat zwischen Wirtschaftlichkeit und Qualität, zwischen Print und Online funktionieren kann, präsentieren verschiedene Zeitungen anhand erfolgreicher Geschäftsmodelle noch bis zum 23. Januar in Schwerin. Die Veranstalter bieten zum Thema "Zeitung macht Zukunft" ein umfassendes Programm mit internationalen Experten aus journalistischer Praxis, Wissenschaft und Politik. Unter dem Motto "Print x Online = Qualität²" werden neue Ansätze und Aufgaben in der crossmedialen Welt diskutiert.

Das Forum Lokaljournalismus ist das größte Netzwerktreffen für Redakteure lokaler und regionaler Tageszeitungen im Rahmen des Lokaljournalisten-Programms der bpb. Einmal im Jahr lädt die bpb in Zusammenarbeit mit dem "Projektteam Lokaljournalisten" interessierte Redakteure ein, um über lokaljournalistische Themen und Umsetzungsstrategien zu diskutieren.

Die bpb berichtet auf den Internetseiten der drehscheibe www.drehscheibe.org mit einem Weblog über die Höhepunkte des Forums.

Weitere Informationen unter: www.bpb.de/veranstaltungen/RCOZK0 und www.drehscheibe.org

Pressefotos unter: www.bpb.de/presse/SIPRMQ

Die Pressemitteilung als PDF-Icon PDF-Version (82 KB)

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Daniel Kraft
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49(0)228 99515-200
Fax +49(0)228 99515-293
presse@bpb.de
www.bpb.de/presse


Zur Bundestagswahl hat die bpb eine überparteiliche Kommunikationskampagne gestartet, um die Menschen zum (informierten) Wählen gehen anzuregen. Hier finden Sie kostenlose Füllanzeigen zum herunterladen.

Mehr lesen

Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Das Cover des neuen bpb:magazins
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2021

Im neuen bpb:magazin geht es um die Bundestagswahl 2021. Wir laden die Leserinnen und Leser ein, ihren politischen Standpunkt zu reflektieren und sich durch das Heft zu "spielen". Zudem bietet das Magazin eine Übersicht aktueller Angebote der bpb.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media