Pressekonferenz Wahl-O-Mat

31.3.2008

Wettbewerbsstart: Aufruf zur Teilnahme am einheitspreis 2008

Schirmherrschaft übernimmt Bundesminister Tiefensee – Bewerbungsschluss ist der 28. Juli 2008

Bereits zum siebten Mal ruft die bpb zur Teilnahme am "einheitspreis – Bürgerpreis zur Deutschen Einheit" auf. Vom 31. März bis zum 28. Juli 2008 können sich Personen und Initiativen für den einheitspreis 2008 bewerben.

Bereits zum siebten Mal ruft die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb zur Teilnahme am "einheitspreis – Bürgerpreis zur Deutschen Einheit" auf. Vom 31. März bis zum 28. Juli 2008 können sich Personen und Initiativen für den einheitspreis 2008 bewerben. In den drei Kategorien "Menschen", "Kultur" und "Jugend" werden Personen und Initiativen gesucht, die sich mit ihren Beiträgen für den deutschen Einigungsprozess und die Annäherung zwischen Ost und West in Europa verdient gemacht haben.

Als Schirmherr sagte der Beauftragte der Bundesregierung für die neuen Bundesländer, Bundesminister Wolfgang Tiefensee, zum Auftakt des diesjährigen Wettbewerbes: "Mit dem einheitspreis 2008 wird der Einsatz und das Engagement von Bürgern und Vereinen für die deutsche Einheit und das Miteinander zwischen Ost und West in Europa gewürdigt. Stand in den letzten Jahren noch ausschließlich das Engagement für die innere Einheit unseres Landes im Mittelpunkt des Wettbewerbes, so wird er jetzt ganz bewusst für den europäischen Rahmen geöffnet. Nicht zuletzt wird damit die Rolle der Bürgerbewegungen unserer östlichen Nachbarn bei der friedlichen Revolution in der DDR gewürdigt."

Thomas Krüger, Präsident der bpb, betonte: "Mit dieser Neuausrichtung und Erweiterung des Wettbewerbes über den innerdeutschen Horizont hinaus tragen wir den aktuellen europapolitischen Entwicklungen Rechnung. Wir unterstreichen, dass bürgerschaftliches Engagement und eine lebendige Zivilgesellschaft notwendige Bedingung für den deutschen und den europäischen Einigungsprozess sind. Dies wollen wir mit dem einheitspreis zukünftig würdigen."

Der einheitspreis 2008

In der Kategorie Menschen sucht die bpb nach Persönlichkeiten, welche Einheit und Annäherung aktiv gestalten. Der Schwerpunkt liegt hier auf bürgerschaftlichem Engagement.

In der Kategorie Kultur werden Projekte und Beiträge ausgezeichnet, die ein Zeichen für Aufbruch und Erneuerung des Zusammenwachsens von Ost und West setzen. Dazu gehören auch Print-, Hörfunk- und Fernsehbeiträge.

In der Kategorie Jugend werden Beiträge und Arbeiten ausgezeichnet, die Jugendliche an die deutsche Einheit bzw. die Ost-West-Annäherung in Europa heranführen.

Der Einsendeschluss für Bewerbungen ist der 28. Juli 2008.
Die Bewerbungsunterlagen gibt es im Internet unter www.einheitspreis.de oder auf telefonische Anfrage unter
+49 30 28876-137 (Mo.-Fr., 10:00 bis 14:00).

Pressemitteilung als PDF-Icon PDF-Version (180 KB)

Pressebüro einheitspreis

wbpr Public Relations i.A. der bpb
Minou Khodaverdi
Schumannstraße 5
10117 Berlin
Tel +49 30 28876-127
Fax +49 30 28876-121
minou.khodaverdi@wbpr.de
www.wbpr.de

Pressekontakt/bpb

Bundeszentrale für politische Bildung
Raul Gersson
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 228 99515-284
Fax +49 228 99515-293
presse@bpb.de
www.bpb.de/presse



bpb:magazin 2/2019
bpb:magazin

bpb:magazin 2/2019

Der EC 173 fährt durch vier Länder der Europäischen Union - von Hamburg bis Budapest. Wie tickt Europa auf dieser Strecke, einer Reise vom Westen in den Osten, aber auch vom Norden in den Süden? Was wir auf der Strecke erlebt haben und viele weitere Geschichten finden Sie im neuen bpb:magazin. Eine Übersicht aktueller Angebote finden Sie am Ende des Heftes.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media