BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

26.11.2007

Migration und Medien: eine offene Beziehung?

bpb und Grimme-Institut veranstalten am 29. und 30. Nov. einen Fachkongress in Berlin

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und das Grimme-Institut veranstalten am 29. und 30. November einen Fachkongress zum Thema "Migration und Medien" in Berlin.

Das Thema Migration und Medien hat auf allen Sendern Konjunktur, seit zwei Jahren zunehmend im Bereich der Soaps und Serien: von "Wohngemeinschaft Deutschland" bis "Türkisch für Anfänger", von "Djangos Reise – Asül bei den Türken" bis "Alle lieben Jimmy". Aber was halten die Zuschauer davon, nicht zuletzt die Zuschauergruppe der Einwanderer, die in der Quotentabelle nicht erfasst sind?

Mit diesem neuen Programmtrend, seinen Zielgruppen und den Zuschauern mit Migrationshintergrund beschäftigen sich Journalisten, Medienmacher, Wissenschaftler und Akteure bei einem Fachkongress der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und des Adolf-Grimme-Instituts am 29. und 30. November in Berlin. Der Titel der Veranstaltung beschreibt das Spannungsfeld: "Draußen? Drinnen? Dazwischen? Migration und Medien: eine offene Beziehung".

Die Perspektive der Fernsehzuschauer mit ausländischen Wurzeln soll dabei ebenso im Mittelpunkt stehen wie die Frage, welche Rolle muttersprachliche Medienangebote bei der Integration einnehmen. Ein Blick über die Grenzen hinaus stellt die Situation in den Niederlanden, in Italien und in den klassischen Einwanderungsländern USA und Kanada dar.

Am Abend des ersten Veranstaltungstages zeigt das Grimme-Institut Filme und Fernsehbeiträge aus vier Jahrzehnten Grimme-Preis, die sich mit Migration und Integration beschäftigt haben. Dieses Filmprogramm wird von der Medienjournalistin Klaudia Wick kommentiert.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie unter: www.bpb.de/veranstaltungen

Die Pressemitteilung als PDF-Icon PDF-Version (123KB)

Weitere Informationen

Adolf-Grimme-Institut
Katrin Bernsmann
Eduard-Weitsch-Weg 25
45768 Marl
Tel +49 (0)2365 9189-29
Fax +49 (0)2365 9189-89
bernsmann@grimme-institut.de
www.grimme-institut.de

Pressekontakt/bpb

Bundeszentrale für politische Bildung
Raul Gersson
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 (0)228 99515-284
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de
www.bpb.de/presse



Zur Bundestagswahl hat die bpb eine überparteiliche Kommunikationskampagne gestartet, um die Menschen zum (informierten) Wählen gehen anzuregen. Hier finden Sie kostenlose Füllanzeigen zum herunterladen.

Mehr lesen

Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Das Cover des neuen bpb:magazins
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2021

Im neuen bpb:magazin geht es um die Bundestagswahl 2021. Wir laden die Leserinnen und Leser ein, ihren politischen Standpunkt zu reflektieren und sich durch das Heft zu "spielen". Zudem bietet das Magazin eine Übersicht aktueller Angebote der bpb.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media