BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

4.9.2007

fluter.de im September: Protest

Das Online-Magazin der bpb informiert über die "Kunst des Protestes", Formen, Protagonisten und Protest im Internet

Ob Castortransport oder Studiengebühren, globales Mobilmachen beim G8-Gipfel in Heiligendamm oder Klimawandel – Protest hat viele Gesichter. Wer unzufrieden ist, schweigt oder protestiert.

Ob Castortransport oder Studiengebühren, globales Mobilmachen beim G8-Gipfel in Heiligendamm oder Klimawandel – Protest hat viele Gesichter. Wer unzufrieden ist, schweigt oder protestiert. In der Septemberausgabe beleuchtet fluter.de verschiedene Formen des Protestes und fragt nach dessen Gründen.

Was zeichnet einen guten Protest aus, wie schnell und wodurch ändern sich Protestformen? Marc Amann muss es wissen. Der Psychologe und Buchautor lehrt in Workshops die Kunst des Protestes. Amann spricht im fluter-Interview über Spaßveranstaltungen, Protest und aktuelle politische Aktionsformen.

Thema der fluter-Reportage ist der Widerstand gegen eines der umstrittensten Bauprojekte der deutschen Nachkriegsgeschichte. Die Bürgerproteste gegen den Münchner Flughafen im Erdinger Moos dauerten 17 Jahre – und waren letztlich erfolglos. Jetzt werden erneut Flugblätter verteilt und Lichterketten organisiert. Grund: Der Flughafen soll eine dritte Startbahn bekommen.

Den Beat zum Protest liefert die taz-Redakteurin Susanne Lang. Ob Hippiekultur in den 60er-Jahren oder Globalisierungskritik 2007 – jede Protestkultur hat ihre eigene Musik. Sie ist Statement und verbindendes Element zugleich. Lang fragt, welche Macht Musik als Protestform besitzt.

Außerdem: Welche Möglichkeiten zum Protest das Internet bietet und wie die Jugend im Iran mit Blogs eine Gegenöffentlichkeit bildet. In der Rubrik Lesen wird Peter Handkes "Publikumsbeschimpfung" als Buch des Monats vorgestellt. In der Filmrubrik spricht Regisseur Rudolf Thome über seinen 68er-Kultfilm "Rote Sonne".

fluter.de ist das Jugend-Onlinemagazin der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Täglich gibt es auf der Website neue Beiträge und Diskussionen, wöchentlich Film- und Buchbesprechungen und monatlich Themenschwerpunkte.

Weitere Informationen unter: fluter.de

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Raul Gersson
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-284
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: presse@bpb.de


Zur Bundestagswahl hat die bpb eine überparteiliche Kommunikationskampagne gestartet, um die Menschen zum (informierten) Wählen gehen anzuregen. Hier finden Sie kostenlose Füllanzeigen zum herunterladen.

Mehr lesen

Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Das Cover des neuen bpb:magazins
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2021

Im neuen bpb:magazin geht es um die Bundestagswahl 2021. Wir laden die Leserinnen und Leser ein, ihren politischen Standpunkt zu reflektieren und sich durch das Heft zu "spielen". Zudem bietet das Magazin eine Übersicht aktueller Angebote der bpb.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media