30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

7.3.2007

Bund, Zivildienst oder Freiwilliges Soziales Jahr: fluter.de hilft bei der Entscheidung

Reportagen über einen Zivi im Wattenmeer, einen Gebirgsjäger und das schwere Los der Kriegsdienstverweigerer in der DDR

Das Online-Magazin fluter.de im März mit Reportagen über einen Zivi im Wattenmeer, einen Gebirgsjäger und das schwere Los der Kriegsdienstverweigerer in der DDR.

fluter.de berichtet über die erste wichtige Entscheidung, die Jugendliche nach ihrer Schulzeit treffen müssen. Jungs wählen meist zwischen Bundeswehr und Zivildienst. Viele Mädchen überlegen, ob sie vor dem Beginn der Ausbildung oder des Studiums ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) einlegen. fluter.de bietet Entscheidungshilfen und zeigt, welche Wege nach der Schule eingeschlagen werden können und welche Möglichkeiten Bundeswehr, Zivildienst und FSJ bieten.

Die Bundeswehr hat beim Hochwasserschutz oder den Auslandseinsätzen bewiesen, wie vielfältig das Einsatzgebiet eines Wehrpflichtigen sein kann. Ohne die Arbeit der Zivildienstleistenden müssten viele Aufgaben im Bereich häuslicher Pflege und im sozialen Bereich neu verteilt werden. Das Online-Jugendmagazin der bpb beleuchtet beide Seiten: Ein junger Mann berichtet von seinem Zivildienst im Wattenmeer und ein Soldat erzählt, warum er sich für die Ausbildung bei den Gebirgsjägern der Bundeswehr entschieden hat.

Wer sich zwischen dem Dienst an der Waffe und dem Ersatzdienst entscheidet, hört auf sein Gewissen. In der DDR mischte sich der Staat massiv in diese persönliche Entscheidung ein: Zivildienst gab es nicht. Wer sich gegen den Dienst in der Nationalen Volksarmee sträubte, wurde als so genannter Bausoldat eingesetzt. Doch diejenigen, die von dieser Möglichkeit Gebrauch machten, wurden während und auch nach Ende ihrer Dienstzeit schikaniert. Ehemalige Bausoldaten erzählen auf fluter.de über diese Zeit.

Ein Blick ins Ausland zeigt, wie Wehr- und Zivildienst in der Türkei, in Island oder Israel funktioniert. Ein Hörstück geht der Frage nach, wie selbstlos der Mensch sein kann. Und es werden Jugendliche vorgestellt, die ein Freiwilliges Jahr in der Denkmalpflege absolviert haben.

In der Rubrik "Lesen" wird Joseph Hellers "Catch 22" als Buch des Monats besprochen. Im Thematext geht es dieses Mal um Erich Maria Remarques weltberühmten Antikriegsroman "Im Westen nichts Neues". In der Filmrubrik stellt fluter.de "Der Soldat James Ryan" von Steven Spielberg vor.

fluter.de ist die Onlineausgabe von fluter, dem Jugendmagazin der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Als Heft erscheint fluter viermal im Jahr. Täglich gibt es auf der Website www.fluter.de neue Beiträge und Diskussionen, wöchentlich Film- und Buchbesprechungen, regelmäßig Aktuelles und monatliche Themenschwerpunkte.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter: www.fluter.de

Mit der Bitte um Veröffentlichung.

Pressekontakt/bpb

Bundeszentrale für politische Bildung
Raul Gersson
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-284
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: presse@bpb.de


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media