30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

21.2.2007

Politische Bildung für bildungsferne Jugendliche

Fachkongress "Zukunft bilden" vom 25. bis 27. Februar 2007 in Berlin

Unterschicht und Bildungsarmut – diese Schlagworte prägen seit einiger Zeit die öffentliche Diskussion. Der bundesweite Fachkongress "Zukunft bilden – politische Bildung für bildungsferne Zielgruppen" greift diese Debatte auf.

Unterschicht und Bildungsarmut – diese Schlagworte prägen seit einiger Zeit die öffentliche Diskussion. Der bundesweite Fachkongress "Zukunft bilden – politische Bildung für bildungsferne Zielgruppen" greift diese Debatte auf: Vom 25. bis 27.02.2007 werden Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Schule, Sozialarbeit, Journalismus und Kultur in Berlin über konkrete Ansätze, Zugänge sowie Formate diskutieren, mit deren Hilfe bildungsferne Jugendliche erreicht werden können. Der Fachkongress wird veranstaltet von der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb in Kooperation mit den Landeszentralen für politische Bildung Saarland und politische Bildungsarbeit Berlin.

Spätestens in der aktuellen "Unterschichten-Studie" der Friedrich-Ebert-Stiftung ("Gesellschaft im Reformprozess") wird deutlich, dass bildungsferne Bevölkerungsgruppen nicht vernachlässigt werden dürfen. Auch die politische Bildung muss versuchen, Bildungsferne mit ihren Angeboten anzusprechen. Auf dem Kongress wird die Zielgruppe aus verschiedenen Perspektiven beschrieben, um Handlungskonzepte für die weitere Arbeit zu entwickeln. Bereits existierende Maßnahmen und Formate werden präsentiert und in zehn parallel stattfindenden Arbeitsgruppen weiterentwickelt.

Den rund 200 Teilnehmenden des Fachkongresses wird in den Workshops ein breites Themenspektrum geboten: Von der Wertevermittlung in der Schule über politisch-bildende Fernsehformate und multimediale Angebote für die Zielgruppe bis hin zu politischer Bildung für und mit Migranten. Während des zweieinhalbtägigen Kongresses werden die Themenfelder sowohl aus dem politischen und wissenschaftlichen als auch aus dem bildungspraktischen und journalistischen Blickwinkel diskutiert.

Termin

25. bis 27. Februar 2007

Ort

Umweltforum Berlin
Auferstehungskirche
Pufendorfstraße 11
10249 Berlin

Beiträge

  • Birgit Reißig, Deutsches Jugendinstitut, Außenstelle Halle: "Politikferne Bevölkerungsschichten – eine Zielgruppenanalyse"
  • Thomas Krüger, Präsident der bpb: "Die Situation bildungsferner Jugendlicher"
  • Karl-Josef Laumann, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW: "Die Bedeutung der Integration bildungsferner Jugendlicher in Bildungsprozesse"
  • Reinhard Kahl, Journalist: "Zukunft durch Bildung"
  • Iris Gleicke, Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Fraktion im deutschen Bundestag: "Was kann die Politik tun? – Soziale und politische Perspektiven für die Erreichung unterer Bevölkerungsschichten und ihre Chancen zur politischen Teilhabe"

  • Podiumsdiskussion "Neue Zugänge suchen – soziale Räume erobern!": Prof. Dr. Rita Süssmuth, Bundestagspräsidentin a.D., Thomas Krüger, Präsident der bpb, Prof. Dr. Peter Wippermann, Trendforscher, Ahmet Senyurt, Journalist.

  • 10 Workshops

Programmablauf und weitere Informationen im Internet unter: www.bpb.de/veranstaltungen

Mit der Bitte um Ankündigung, Teilnahme und Berichterstattung.

Informationen und Anmeldung

lab concepts GmbH
Am Hofgarten 18
53113 Bonn
Tel.: +49 (0) 288 - 2498 110
Fax: +49 (0) 288 - 2498 111
E-Mail: info@lab-concepts.de

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Raul Gersson
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-284
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: presse@bpb.de


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media