30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

15.1.2007

Israels schwierige Suche nach Frieden und Sicherheit

Israel-Studienreise der Bundeszentrale für politische Bildung für Journalisten

Die Bundeszentrale für politische Bildung veranstaltet vom 28. April bis 9. Mai 2007 für Journalisten eine Studienreise nach Israel. Für diese Studienreise sind noch Plätze frei!

Die Bundeszentrale für politische Bildung veranstaltet vom 28. April bis 9. Mai 2007 für Journalisten eine Studienreise nach Israel. Für diese Studienreise sind noch Plätze frei!

Israel steht nach den schweren kriegerischen Auseinandersetzungen mit der Hisbollah im Libanon vor einer Vielzahl ungelöster Fragen. Über den geeigneten Weg, wie der israelische Staat seinen Bürgern zukünftig Sicherheit und Frieden gewährleisten kann, wird auf allen politischen und gesellschaftlichen Ebenen kontrovers und leidenschaftlich diskutiert. Die politische wie auch die militärische Führung des Landes sind gefordert, das durch den Krieg erschütterte Vertrauen der Israelis in Politik und Armee wiederherzustellen.

Die Studienreise wird Gelegenheit bieten, die aktuellen Entwicklungen in Israels Politik und Gesellschaft in Gesprächen mit Repräsentanten aus Medien, Wissenschaft, Kultur und Politik zu erörtern und Informationen aus erster Hand zu erhalten. Die Studienreise wird von Tel Aviv über Haifa an den See Genezareth und schließlich nach Jerusalem führen.

Der Eigenbeitrag zu den Reisekosten beträgt 970,- EUR. Der Beitrag beinhaltet innerdeutsche Anschlussflüge, den Flug von Frankfurt am Main nach Tel Aviv und zurück sowie Unterbringung und Verpflegung (Halbpension). Ein obligatorisches Vorbereitungstreffen findet am am 27. April 2007 in Frankfurt am Main statt.

Bitte melden Sie sich bei Interesse unter:
E-Mail: Israel-Studienreisen@bpb.de

oder nutzen Sie die Möglichkeit der Onlineanmeldung im Internet unter: www.bpb.de/veranstaltungen/I4RD3U

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Raul Gersson
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-284
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: presse@bpb.de
Internet: www.bpb.de/presse


bpb:magazin 1/2020
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2020

Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media