Pressekonferenz Wahl-O-Mat

1.4.2005

Flutlicht: "Tief im Westen"

fluter im April über Nordrhein-Westfalen und seine Menschen

Nordrhein-Westfalen? Die vielen Klischees, die hier kursieren, sind ein Symptom dieser kulturellen Intensität "tief im Westen". Als Heimstatt der "Bonner Republik" hat diese Region die erfolgreiche westdeutsche Nachkriegszeit auch politisch tief geprägt. fluter bietet dazu Einblicke und zeigt, wie junge Menschen versuchen, hier ihren Weg zu finden.

Industriebrachen und Schrebergärten, Karneval und Taubenzüchter, das verbinden viele mit Nordrhein-Westfalen. Aber was ist NRW für die Menschen vor Ort? Autoren der Jugendpresse Rheinland e.V. und der Jungen Presse Köln haben im Auftrag von fluter.de nachgefragt. Außerdem in der aktuellen Ausgabe: Geschichten aus dem Rheinland und über das Leben in Köln sowie ein Erfahrungsbericht über eine Jugend in Paderborn.

fluter.de beleuchtet zudem die multikulturelle Szene in Duisburg und stellt den türkischen TV-Sender der Stadt vor. Das rheinische Otzenrath gibt es gleich zweimal auf der Karte, denn ganz in der Nähe des alten Dorfes ist ein neues entstanden. Der Grund: Die 1.600 Bewohner müssen dem Braunkohletagebau weichen. Wie es sich lebt im neuen Dorf und was aus dem alten Otzenrath geworden ist, zeigt eine Bilderstrecke.

Dass der Tango in den Kneipen von Buenos Aires seine Wurzeln hat, ist vielen bekannt. Wenigen bekannt ist die Herkunft des Bandoneons, dem wichtigsten Instrument im Tango. Diese ganz besondere Ziehharmonika wurde nämlich in Krefeld erfunden. fluter.de hat einen Instrumentenbauer besucht, der auch Bandoneons fertigt.

In der Rubrik Film geht es diesmal um Neues aus "Wuppywood": In der ehemaligen Textilstadt Wuppertal machen Jugendliche ihre ersten Regie-Erfahrungen. Im Heimkino läuft: "Alice in den Städten" von Wim Wenders.

Buch des Monats ist die Gedichtsammlung "Westwärts 1 & 2" von Rolf Dieter Brinkmann. "Deutschlands einziger Beatpoet", wie er auch genannt wurde, starb kurz vor der Veröffentlichung des Bandes bei einem Autounfall. Im Themaessay wird Günther Wallraff porträtiert. Der Rheinländer veränderte mit seinen investigativen Berichten den bundesdeutschen Journalismus.

Im April erscheint auch eine Printversion von fluter. Darin berichtet WDR-Sportreporter Manfred Breuckmann über Lebensgefühl und Rivalitäten in NRW. Außerdem werden die interessantesten Nachwuchskünstler aus dem größten deutschen Bundesland vorgestellt.

Die hohe Kunst des Klüngels – fluter erklärt, was dahinter steckt und wie sie funktioniert: mit einem Klüngel-Führer durch das Leben eines Kölners. Für alle, die ihre "Vorurteile" pflegen wollen, liefert das neue fluter-Heft die gängigen Klischees – zum Beispiel über Menschen aus dem Münsterland, Westfalen und dem Ruhrgebiet.

fluter ist das Jugendmagazin der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb, welches viermal im Jahr als Heft erscheint. Täglich gibt es auf fluter.de neue Diskussionen, wöchentlich Film und Buchbesprechungen, regelmäßig Aktuelles und monatlich Themenschwerpunkte.

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Swantje Schütz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-284
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: schuetz@bpb.de


Zur Bundestagswahl hat die bpb eine überparteiliche Kommunikationskampagne gestartet, um die Menschen zum (informierten) Wählen gehen anzuregen. Hier finden Sie kostenlose Füllanzeigen zum herunterladen.

Mehr lesen

Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Das Cover des neuen bpb:magazins
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2021

Im neuen bpb:magazin geht es um die Bundestagswahl 2021. Wir laden die Leserinnen und Leser ein, ihren politischen Standpunkt zu reflektieren und sich durch das Heft zu "spielen". Zudem bietet das Magazin eine Übersicht aktueller Angebote der bpb.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media