Pressekonferenz Wahl-O-Mat

23.6.2004

Noch bis zum 31. August für den einheitspreis bewerben!

Bürgerpreis mit Talkrunde zu Gast in Gelsenkirchen

Cottbus und Gelsenkirchen haben vieles gemeinsam. Sie waren traditionsreiche Standorte von Kohle und Energie, beide mussten in den vergangenen Jahren einen Strukturwandel hinnehmen. Zum Bürger-Talk "Zukunftsidyll geschrumpfte Stadt?" lädt die bpb ein.

Zu einem Bürger-Talk zum Thema "Zukunftsidyll geschrumpfte Stadt? Strukturpolitik im Ost-West-Vergleich" treffen sich in der Buerschen Markthalle am 28. Juni um 15.30 Uhr Karin Rätzel, Oberbürgermeisterin von Cottbus, und Oliver Wittke, Oberbürgermeister von Gelsenkirchen. Sie sind zu Gast bei Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb. Weitere Gesprächspartner sind Stefania Wüstinger vom Förderverein Schüngelberg e.V., Gelsenkirchen, und Dr. Richard Schröder von der Bürgerstiftung Herten.

Die Partnerstädte Cottbus und Gelsenkirchen haben vieles gemeinsam. Beide Städte waren traditionsreiche Standorte von Kohle und Energie, beide mussten in den vergangenen Jahren einen rasanten Strukturwandel hinnehmen. Kohle, Stahl und Energie sind gegangen, aber noch immer suchen die Menschen nach einem Ersatz für ihre verschwundenen Arbeitsplätze. Wie reagieren Politik und Bürger in Ost und West auf diese tief greifenden Veränderungen?

Immer mehr Bürgerinnen und Bürger beginnen in dieser Situation eigene Initiativen zu entwickeln. Sie versuchen vor Ort in ihrem Alltag, durch eigene Aktivitäten und Projekte den Folgen des industriellen Strukturwandels zu begegnen. Bürgerengagement findet in gesellschaftlichen Bereichen statt, aus denen sich staatliches Handeln zunehmend zurückzieht. Hier liegt Gelsenkirchen ganz nah bei Cottbus, denn egal ob an der Emscher oder in der Lausitz – Bürgerengagement am Wohnort, im Stadtteil wird immer mehr ein wichtiger Schlüssel für eine lebenswerte Zukunft der Menschen in Ost und West sein. Beim Bürgertalk in Gelsenkirchen werden einige solcher Projekte vorgestellt und die Bedeutung von Bürgerengagement diskutiert.

Die Veranstaltung in Gelsenkirchen findet im Rahmen der Bewerbungskampagne für den "einheitspreis" statt, dem von der bpb initiierten Bürgerpreis zur deutschen Einheit. Bis zum 31. August kann sich jeder in den mit je 10.000 Euro dotierten Preiskategorien Lebenswelten, Medien, Jugend und Kultur bewerben. Ausgezeichnet werden Personen, Projekte und Initiativen, die einen engagierten Beitrag zur Gestaltung der inneren Einheit leisten. Die Preisverleihung findet im Rahmen der offiziellen Feierlichkeiten zum Tag der Deutschen Einheit am 02. Oktober in Erfurt statt.

Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen unter www.einheitspreis.de.
Hotline: Mo.–Fr., 10.00–14.00 Uhr
Tel.: +49 (0) 30 - 219 098 52

Die Bewerbungsunterlagen per Post können angefragt werden bei:
Bundeszentrale für politische Bildung
Stichwort "einheitspreis"
Stresemannstr. 90
10963 Berlin

Medienpartner und Unterstützer:

BildBild
MDRMDR
WempeWempe

Kontakt

Triad Berlin Projektgesellschaft mbH
i.A. der bpb
Silke Giersch
Marburger Straße
310789 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 - 21 90 98 803
Fax: +49 (0) 30 - 21 37 677
Mobil: +49 (0) 179 - 10 36 831
E-Mail: silke.giersch@triad.de
Internet: www.triad.de

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Swantje Schütz
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-284
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: schuetz@bpb.de


Wahl-O-Mat Teaser 2021
Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Das Cover des neuen bpb:magazins
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2021

Im neuen bpb:magazin geht es um die Bundestagswahl 2021. Wir laden die Leserinnen und Leser ein, ihren politischen Standpunkt zu reflektieren und sich durch das Heft zu "spielen". Zudem bietet das Magazin eine Übersicht aktueller Angebote der bpb.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media