BUNDESTAGSWAHL 2021 Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

6.11.2003

Russland im Fokus auf dem "13. FilmFestival Cottbus"

Bundeszentrale für politische Bildung fördert interkulturellen Austausch mit der Sektion "Neues Kino aus Russland" des FilmFestivals Cottbus

Das 13. FilmFestival Cottbus – Festival des osteuropäischen Films stellt in der Sektion Fokus die Generation junger russischer Filmemacherinnen und Filmemacher vor. Unter dem Titel "Neues Kino aus Russland" werden überraschende und ungewohnte Bilderwelten teilweise erstmals jenseits der Grenzen Russlands präsentiert.

Vom 4. bis 8. November stellt das 13. FilmFestival Cottbus – Festival des osteuropäischen Films in der Sektion Fokus die Generation junger russischer Filmemacherinnen und Filmemacher vor. Unter dem Titel "Neues Kino aus Russland" werden überraschende und ungewohnte Bilderwelten und eine Vielfalt an Formen, Stilen und Sujets teilweise erstmals jenseits der Grenzen Russlands präsentiert.

Die Förderung der Sektion Fokus des FilmFestivals ist Teil der Aktivitäten der Bundeszentrale für politische Bildung zur Förderung des interkulturellen Austauschs mit Russland. Die Filmreihe "SpiegelBilder von heute" vergleicht die Darstellung von Russen im deutschen Film mit der von Deutschen im russischen Film und macht Klischees einer kritischen Analyse zugänglich. Neben bedeutenden Filmen der russischen Gegenwart sind auch Kurzfilme von Filmstudenten und Videokunst zu sehen. "Neues Kino aus Russland" behandelt die jüngsten Kapitel der Geschichte des russischen Films, der große Meister und eine stilprägende Avantgarde hervorgebracht hat, aber auch propagandistische Werke.

Das 13. FilmFestival Cottbus zeigt insgesamt mehr als 100 Filme in den Sektionen Spielfilm, Kurzspielfilm, Fokus, Nationale Hits (die größten einheimischen Kassenschlager Osteuropas), Spektrum (künstlerisch bedeutende Filme der Jahre 2002/2003) und Kinder- und Jugendfilm. Ein umfangreiches Angebot an Rahmenveranstaltungen mit Lesungen, Ausstellungen und Konzerten ergänzt das Programm dieses wichtigsten Festivals für osteuropäische Filme. Informationen über das Angebot in Cottbus sind im Internet unter www.filmfestivalcottbus.de zu finden.

Das Festival ist neben der Ausstellung "Berlin – Moskau 1950-2000" einer der Höhepunkte der von Wladimir Putin und Johannes Rau initiierten "Deutsch-Russichen Kulturbegegnungen 2003/2004". Eine Auswahl des gesamten Programms wird im Rahmen der Ausstellung in Berlin im Anschluss an das Cottbuser Festival gezeigt.

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Swantje Schütz
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel +49 228 99515-284
Fax +49 228 99515-293
schuetz@bpb.de


Zur Bundestagswahl hat die bpb eine überparteiliche Kommunikationskampagne gestartet, um die Menschen zum (informierten) Wählen gehen anzuregen. Hier finden Sie kostenlose Füllanzeigen zum herunterladen.

Mehr lesen

Pressebereich

Wahl-O-Mat

Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

Mehr lesen

Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

Mehr lesen

Pressekontakt

Tel +49 (0)228 99515-200
Fax +49 (0)228 99515-293
presse@bpb.de


Mehr lesen

Das Cover des neuen bpb:magazins
bpb:magazin

bpb:magazin 1/2021

Im neuen bpb:magazin geht es um die Bundestagswahl 2021. Wir laden die Leserinnen und Leser ein, ihren politischen Standpunkt zu reflektieren und sich durch das Heft zu "spielen". Zudem bietet das Magazin eine Übersicht aktueller Angebote der bpb.

Mehr lesen

Die bpb in Social Media