30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Pressekonferenz Wahl-O-Mat

21.11.2002

Die Zukunft Europas – Visionen für den europäischen Konvent

Die Europäische Kommission und die bpb laden ein zur Veranstaltung: Vorschläge der Bildungsakteure

Die Erweiterung der Europäischen Union stellt eine umfassende Reform der EU dar. Aus diesem Anlass führen die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland und die bpb die Gemeinschaftsinitiative "Zukunft Europas – Visionen für den europäischen Konvent" durch.

Die Erweiterung der Europäischen Union stellt eine umfassende und ehrgeizige Reform der EU dar, an der sich auch die Bürgerinnen und Bürger der EU aktiv beteiligen sollen. Der bereits in Brüssel am 28. Februar 2002 zusammengetretene Konvent erarbeitet dazu konkrete Vorschläge. Die Vertretung der Europäischen Kommission in Deutschland und die Bundeszentrale für politische Bildung führen aus diesem Anlass die Gemeinschaftsinitiative "Zukunft Europas – Visionen für den europäischen Konvent" durch.

Im Rahmen dieser Reihe werden Akteure aus Wirtschaft, Kultur und Bildung sowie Vertreter von zivilgesellschaftlichen Organisationen ihre Vorstellungen und Vorschläge an den europäischen Konvent formulieren.

Am 25. November 2002 laden die Europäische Kommission und die Bundeszentrale für politische Bildung Sie herzlich ein zur Veranstaltung:

Vorschläge der Bildungsakteure

Zeit: Montag, 25. November 2002, 10.30 – 15.00 Uhr

Ort: Europäische Kommission, Vertretung in Bonn, Bertha-von-Suttner-Platz 2-4, 53111 Bonn

In Vorträgen und Podiumsdiskussionen werden neben Vertretern des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und des Auswärtigen Amts u.a. Stellung beziehen:

  • Ruth Hieronymi, Mitglied des Europäischen Parlaments, Brüssel
  • Klaus Fahle, Bundesinstitut für Berufsbildung
  • Professor Dr. Hans Vorländer, Technische Universität Dresden
  • Dr. Reinhard Zedler, Institut der deutschen Wirtschaft


  • Das Programm ist abrufbar unter: Die Zukunft Europas

    Anmeldung per Fax an die Europäische Kommission, Vertretung in Bonn, Frau Sprengelmeier-Schnock: 0228/53 00 950.

    Bitte nehmen Sie diesen Termin in Ihre Veranstaltungshinweise auf.

    Die Veranstaltung ist öffentlich. Der Eintritt ist frei.

    Pressekontakt bpb:
    Bundeszentrale für politische Bildung
    Swantje Schütz
    Berliner Freiheit 7
    53111 Bonn
    Tel +49 228 99515-284
    Fax +49 228 99515-293
    E-mail: schuetz@bpb.de


    Europäische Kommission, Vertretung in Bonn
    Kerstin Streich
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
    Tel +49 (0) 228 53 00 977
    Fax +49 (0) 288 53 00 950
    E-mail: kerstin.streich@cec.eu.int
    Internet: EU-Kommission


    bpb:magazin 1/2020
    bpb:magazin

    bpb:magazin 1/2020

    Im 17. bpb:magazin zeigen wir ein Mosaik der Veränderungsprozesse, die in Deutschland heute stattfinden, und stellen Menschen vor, die sich aktiv für unsere Demokratie und die offene Gesellschaft einsetzen. Diesen Blick auf Deutschland »sortieren« wir nach Postleitzahlen. Darüber hinaus finden Sie wie immer die Übersicht aktueller Angebote und die Backlist der bpb im Heft.

    Mehr lesen

    Hier können Sie sich für das Abonnement unserer Presseinformationen anmelden oder Ihre Daten ändern.

    Mehr lesen

    Pressekontakt

    Tel +49 (0)228 99515-200
    Fax +49 (0)228 99515-293
    presse@bpb.de


    Mehr lesen

    Teaserbild Wahl-O-Mat neutral
    Pressebereich

    Wahl-O-Mat

    Sie benötigen ein Bild zur Illustration Ihres Presseartikels, wollen auf Ihrer Internetseite für den Wahl-O-Mat werben oder alle Pressemitteilungen zum Wahl-O-Mat nachlesen? Hier finden Sie Pressematerialien zum Wahl-O-Mat.

    Mehr lesen

    Die bpb in Social Media